Buch: „Adsense für Dummies“

15. Dezember 2011 | Von | Kategorie: Buch

Das Buch "Adsense für Dummies" erklärt einfach und anschaulich wie man seinen Blog mit Googles Adsense monetarisiert. Im  Bereich IT bin ich zum Fan der“ Dummie“ Buchreihe geworden. Egal um welches Thema es geht, alle Bücher die ich aus dieser Reihe gekauft oder auch nur durchgeblättert habe, scheinen zumindest mir als Laien gut und fundiert zu sein. Das aller Wichtigste allerdings, warum ich immer zu diesen Büchern greife, anstatt zu Anderen, die sich mit diesen Themen beschäftigen ist die Tatsache, dass ich die Dummie Bücher  verstehe.

Ich habe bereits das eine oder andere IT- Buch daheim stehen, die sicher auch toll sind und dem Profi weiterhelfen, für mich sind sie nur leider unverständlich, dann wieder gibt es Bücher, die bei Null anfangen und keine meiner Fragen beantworten. Manchmal weiß man gar nicht welche Fragen man hat, bis man die Antwort dazu liest.

Mit dem Buch „Adsense für Dummies“ Adsense verstehen leicht gemacht

Als ich mich erstmals mit AdSense beschäftigt habe, habe ich mich angemeldet und dann erstmal garnichts gemacht. Irgendwann stieß ich in einer Fachzeitschrift auf AdSense und erinnerte mich daran, dass ich registriert bin, aber nicht wusste wie es weitergeht. Also habe ich mich wieder dran gesetzt und nach einiger Zeit war alles eingerichtet. Verstanden hatte ich allerdings gar nichts.

Wenn man sich ein wenig Zeit nimmt, dann kann man durchaus ein Konto bei AdSense einrichten und sogar den Code, den man erzeugt,  auf der eigenen Seite einbauen, doch der Erfolg ist mäßig. Mit Google AdSense und AdWords ist es nicht anders, als mit anderen Dingen, man muß verstehen was man tut, um langfristig Erfolg zu haben.

Mit Hilfe des Buches „Adsense für Dummies“ reich werden Dank Adsense

Genau in diesem Moment stieß ich auf das Buch von Jerri Ledford „Google AdSense für Dummies“ mit dem schönen Untertitel „Googeln Sie sich reich“. Toller Titel! OK, auch wenn man das Buch liest und die Tipps beherzigt, wird man nicht reich! Trotzdem freut man sich wie ein Kind, wenn man auf seinem AdSense Konto sieht, dass man ohne extra Arbeit ein paar Euro verdient hat.

So erklärt Ledford ganz einfach, wie man ein Konto bei Google anlegt, was es für Anzeigentypen gibt, worauf man bei Schriftfarbe und Schriftgröße achten muß und andere Punkte, über die ich sonst nie nachgedacht hätte.

Bis ein Blogger von den Einnahmen durch Adsense leben oder auch nur hin und wieder Essen gehen kann, dauert es eine Zeit. So ist es angeraten noch ein oder zwei zusätzliche Einnahmequellen zu finden. Ein guter Weg ist es für Andere Artikel zu schreiben und zu veröffentlichen. Natürlich kann man Unternehmen direkt anschreiben, einfacher und effektiver wird das Ganze, wenn man eine Plattform nutzt.  Hier finden Blog Betreiber Themen, über die sie schreiben können und im Gegenzug kann der „Advertiser“ Links kaufen.

Schlagworte:

Schreibe einen Kommentar