Buch: „The long tail“ von Chris Anderson

27. Januar 2010 | Von | Kategorie: Buch, Sachbuch

Das Buch "The long tail" von Chris Anderson beschreibt anschaulich, dass man mit Nischenprodukten sehr erfolgreich Geld verdienen kann.

Vor kurzem fiel mir ein Buch mit dem schönen Titel „The long tail“  in die Hand. Das „Sachbuch des Monats“ wurde von Chris Anderson, einem studierten Wissenschaftsjournalisten geschrieben. Laut Untertitel geht es um das Thema Nischenprodukte und Massenmarkt. Das klingt auf den ersten Blick trocken und langweilig. Ist es aber nicht.

Das Buch „The long tail“ zeigt, wie man mit Nischenprodukten Geld verdienen kann

Zu Beginn des Buches geht er auf die Musikindustrie ein, die ein perfektes Beispiel für den long tail ist. Er beschreibt ausführlich, dass der Blick auf die Top Ten überbewertet ist, zumindest seit man Musik kostenpflichtig  und legal als mp3 file downloaden kann. Im klassischen Handel mit CDs, kostet der Stellplatz den Ladenbesitzer Geld, also stellt er dort CDs hin, die er möglichst oft verkauft. Im Onlinehandel gehen diese Lagerkosten gegen Null, so kann die Auswahl unendlich groß sein, da auch die Beschaffungskosten niedrig sind, reichen kleine Download Mengen aus, um einen Gewinn zu erzielen. So hat Anderson belegt, dass mp3 Download Anbieter einen großen Teil ihres Gewinns mit den Songs machen, die niemals in den stationären Handel gelangen, der die Nachfrage zu gering ist.

Im Buch“The long tail“ zeigt Chris Anderson, dass es sich auch lohnen kann Dinge zu verkaufen, die nur einen kleinen Käuferkreis haben

Das Ganze wird so interessant aufbereitet, dass man sich nicht einmal fragt, warum ich das wissen muss. Natürlich geht es in dem Buch nicht ausschließlich um die Musikindustrie, aber an dessen Beispiel wird das Phänomen besonders deutlich. Das Buch beschäftigt sich mit dem Geschäft der Zukunft. Es belegt die These, dass die Zeit der Top Ten, Bestseller und Quotenhits vorbei ist, das die Nischenprodukte eine immer größere Bedeutung erlangen.


Schlagworte:

Schreibe einen Kommentar