Jamie Olivers Kochbuch: Natürlich Jamie!

22. November 2008 | Von | Kategorie: Buch, Kochbuch

Natürlich JamieFür sein neustes 400 Seiten starkes Kochbuch „Natürlich Jamie“ ist der Autor unter die Biogärtner gegangen. In seinem aktuellen Werk propagiert er eine Küche der Jahreszeiten. Dies ist nicht neu, doch Jamie macht es mit der für ihn typischen Lässigkeit. Da gibt es kaum exakte Mengenangaben, außer für die Backrezepte, was das Kochen angenehm und einfach macht. Die Rezepte sind Gemüse lastig, aber nur zum Teil vegetarisch, sehr vielseitig und somit ist für jeden was dabei. Ihm gelingt eine schmackhafte crossover Küche aus England, Asien und Italien, die durch die Bank leicht zuzubereiten ist und durchweg positive Ergebnisse bringt, keine hohe Kunst, doch dafür absolut Alltags tauglich.

Jamie Oliver baut Obst und Gemüse selber an, was er dann in seiner Küche verarbeitet

Jamie Oliver ist wahrscheinlich ein noch besserer Entertainer als Koch, was ihn aber für Restaurants, Kochbuchverlage und Küchenshops so wichtig macht ist, dass er den Menschen den Spaß am Kochen und Essen vermittelt. Er steht nicht auf dem Kocholymp, sondern ist irgendwie ganz normal, nimmt normale und bezahlbare Zutaten, in jeweils bestmöglicher Qualität und benötigt Küchengeräte, die man in fast jedem Haushalt findet.

Jamie Oliver plädiert dafür nach Möglichkeit Tiere aus Artgerechter Haltung und Pflanzen Bio-Anbau zu verwenden

In „Natürlich Jamie“ erklärt Jamie Oliver wie und was man in unseren Breitengraden anbauen kann und was man daraus alles machen kann. Jamie holt sich bei den Garten- und Anbautipps die Hilfe eines Gärtners, der genau erklärt, wo und wie man was am Besten anbauen kann. Natürlich kommt er auch auf das Problem zu sprechen, dass oft viel zu große Mengen gleichzeitig reif sind. Er zeigt Rezepte, wie man manche Gemüse durch einkochen konservieren kann und andere durch einfrieren. So kann man seine Ernte optimal nutzen.


Schlagworte:

Schreibe einen Kommentar