Kochbuch bzw. Backbuch: „Crashkurs Backen“

26. Dezember 2009 | Von | Kategorie: Buch, Kochbuch

 Ein Kochbuch bzw. Backbuch muss vor allem einfach und alle Schritte müssen genau erklärt sein.

Ich habe es vermutlich schon eine Millionen Mal gesagt, dass ich ein lausiger Bäcker bin. Beim Kochen fühle ich mich wohl, da traue ich mich an (fast) Alles ran, da mache ich weder vor einer Sauce Hollandaise noch vor einem Soufflé oder Schalen und Krustentieren halt, ich versuche mich an allen Garmethoden, egal ob im Wasserbad oder Niedrigtemperaturmethode.

Ein Kochbuch bzw. Backbuch sollte möglichst Alles Schritt für Schritt erklären

Wenn ich mich aber an einen Kuchen traue, breche ich regelmäßig in Angstschweiß aus. Es gibt nur wenige (Back)Rezepte, an die ich mich  heranwage, alles Kuchen, die bereits beim ersten Versuch gelungen sind. Nach welchen Kriterien der eine Kuchen gelingt und der anderen in die Tonne wandert, ist mir bislang nicht klar, da ich mich beim Backen  immer akribisch an die Vorgaben im Rezept halte. Warum es also manchmal gut geht und oft nicht, ist und bleibt ein Rätsel.
Die Rezepte der Kuchen, die funktionieren, stammen dabei aus den unterschiedlichsten Quellen. Die meisten Kuchen, bzw. Tartes von Jamie Oliver funktionieren hervorragend, einige stammen auch von Freunden und der letzte Kuchen, den ich erfolgreich gebacken habe, stammt aus dem Heft Der Feinschmecker Ausgabe 1/2010.

Seit zwei Tagen bin ich nun im Besitz des Kochbuches bzw. Backbuches „Crashkurs Backen: Superschneller Erfolg für Einsteiger aus dem GU Verlag. Allein der Verlag ist schon eine Garantie für ein gut gemachtes Buch. Ich habe es natürlich sofort durchgeblättert und das eine oder andere Rezept werde ich sicher in den nächsten Tagen backen.

Für alle Backmuffel ist dieses Kochbuch genau das Richtige

Auf der Website von Amazon gehen die Meinungen über das Buch stark auseinander, allerdings gibt es bislang erst zwei Rezensionen, die vermutlich noch nicht wirklich aussagekräftig sind. Eine Nutzerin moniert, dass die Rezepte falsche Angaben zur Backzeit beinhalten und das wichtige Informationen für Anfänger fehlen. Die Andere meint, dass der Crashkurs ein hervorragendes Buch sei. Wo nun für mich die Wahrheit liegt, werde ich in der nächsten Zeit herausfinden und an dieser Stelle publizieren. Ein nettes „nice to have“, dass das Buch bietet, ist eine Internet Adresse, auf der man sich Lehr-Videos ansehen kann, die für diverse Basisrezepte Schritt für Schritt zeigen, wie man beim Back vorgeht.


Schlagworte:

Ein Kommentar auf "Kochbuch bzw. Backbuch: „Crashkurs Backen“"

  1. Myrtice Vanostberg sagt:

    Schönes Thema über das du hier geschrieben hast. Sehr informativ. Danke.

Schreibe einen Kommentar