Frikadellen nach klassischem Rezept

17. Januar 2016 | Von | Kategorie: Fleisch, Rezepte

Frikadellen sind nur ein Rezept aus dem Kochbuch: "Das schmeckt Mann"Frikadellen sind nicht nur ein Imbissbudenklassiker, sondern auch aus kaum einer Küche, keinem Wirtshaus, keinem rustikalen Buffet oder Picknick wegzudenken. Vermutlich hat jede Hausfrau, jede Familie ihr „Geheimrezept“ und so schmecken die Fleischklöpse überall anders. Mal sind sie fest, mal locker, mal würzig, mal fad, mal bröselig und auch gummiartig. Es gibt Frikadellen aus Rindfleisch, Schweinefleisch, Kalbfleisch, Lammfleisch, Geflügel, Fisch, Krabben, Kichererbsen, dann heißen sie Falafel, Bohnen, Getreide, Reis, Gemüse und so weiter.  Die meisten Zutaten gibt es auch noch in Mischform wie etwa Rinder- und Schweinehack gemischt. Welches die beste Grundzutat ist Geschmacksache. Kalbfleisch ist zarter als Rind und in Letzteres ist zur Hälfte mit Schweinefleisch gemischt, saftiger.

Frikadellen gibt es für fast jeden Geschmack

Zutaten: 1 altbackenes in kaltem Wasser eingeweichtes Brötchen, 2 gepellte und in feine Würfel geschnittene Zwiebeln, 1-2 Eßlöffel Öl, 600 g gemischtes Hackfleisch (je zur Hälfte Rind- und Schweinefleisch), 1 mittelgroßes Ei, Salz, frisch gemahlener Pfeffer aus der Mühle, edelsüßes Paprikapulver, Butterschmalz oder Öl zum Braten, nach Geschmack 2 Eßlöffel gehackte Petersilie (zusammen mit den Zwiebeln andünsten) oder einen Teelöffel Senf (ich nehme beides)

Geräte: 1 beschichtete Pfanne, 1 Schneidebrett, 1 scharfes Messer, 1 Schüssel

Frikadellen sind nicht nur ideal zum Mitnehmen

Rezept: Als erstes die Zwiebelwürfel in Öl glasig anschwitzen und danach auskühlen lassen. Das Brötchen in kaltem Wasser einweichen lassen. Wenn die Zwiebeln abgekühlt und das Brötchen eingeweicht ist, das Fleisch, die Zwiebeln, das Ei und das gut ausgedrückte Brötchen gründlich vermischen. Das Ganze mit Pfeffer, Salz und Paprikapulver würzen. Nach Geschmack mit dem Senf und/oder der gehackten Petersilie vermischen. Wer mag kann die Masse abschmecken. Der rohe Teig muss etwas überwürzt sein, damit die gebratenen Buletten ausreichend gewürzt sind. Frikadellen verlieren durch das Braten an Würze.

In einer Pfanne Butterschmalz oder Öl erhitzen, aus dem gewürzten Hackfleisch mit feuchten Händen etwa gleichgroße Bälle formen, in die heiße Pfanne geben und leicht andrücken. Bei mittlerer Hitze braten bis die Buletten gut gebräunt sind. Dabei die Frikadellen von Zeit zu Zeit wenden.

Schlagworte: ,

Schreibe einen Kommentar