Musical: „Die Schöne und das Biest“

17. März 2011 | Von | Kategorie: Gemischtes, Kultur

Das Musical "The beauty and the beast" ist ein Klassiker und gibt es in unzähligen Versionen.

Einmal im Jahr präsentiert das Theatre Unlimited ein Stück im English Theatre an der Frankfurter Gallusanlage am Rande des Bahnhofsviertels nur wenige Meter vom Schauspiel und der Oper entfernt. In diesem Jahr ist es das Musical „Beauty and the Beast„, das von den talentierten 9 – 17 Jährigen Kindern und Jugendlichen aufgeführt wird.

Das Musical „The beauty and the beast“ wurde von jugendlichen Darstellern aufgeführt

Die Geschichte ist bekannt und schnell erzählt. Ein junger verwöhnter und selbstverliebter Prinz wird von einer Hexe in ein Monster verwandelt. Der Bann kann nur gebrochen werden, wenn sich der Prinz die wahre Liebe findet, das heißt, wenn er sich verliebt und sich dieses Mädchen ebenfalls in Ihn als Person verliebt. Nicht ganz einfach wenn man ein haariges Monster und deshalb verbittert ist.  So lebt der Prinz mit seinen ebenfalls verwünschten Bediensteten in seinem Schloß.

Im Dorf das in der Nähe des Schlosses liegt, lebt ein wunderschönes Mädchen mit einem guten Herzen, die schöne Beauty mit ihrem Vater. Der begehrteste Junggeselle macht Beauty den Hof, doch diese weist ihn ab. Beautys Vater verläuft sich im Wald und rettet sich ins Schloß, wo er vom Schloßherrn in den Kerker gesperrt wird. Beauty will ihn retten und bietet sich als Pfand für ihren Vater an. Zunächst hat sie Angst vor dem Biest, doch diese legt sich. Am Ende verlieben sie sich, der Bann wird gebrochen und (fast) alle sind glücklich.

Die Darsteller des Musicals im „English Theatre“ sind begeisterte Laien mit viel Talent

Die jungen Schauspieler spielen mit viel Freude und das merkt man ihnen auch an. Die Inszenierung  ist leichtfüßig und die sympathischen  Darsteller stehen ihren professionellen Kollegen in nichts nach. Wer dieses Musical noch sehen möchte, der muß sich beeilen, da die letzte Vorstellung bereits am 10. April 2011 läuft.


Schlagworte:

Schreibe einen Kommentar