Service: König Kunde beim Onlinehändler

26. Mai 2012 | Von | Kategorie: Gemischtes

Im Hkindleerbst letzten Jahres benötigten wir einen elektrischen Rasierapparat. Es sollte ein einfaches Gerät sein, das nicht all zuviel kosten durfte, da noch nicht ganz sicher war, ob er jemals benutzt würde.

Nach kurze Recherche entschieden wir uns für das Gerät Carrera „Deep Blue“ das ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis versprach. Wir gingen davon aus, dass Produkte, die den Markennamen „Carrera“ tragen von vernünftiger Qualität sind, da der Markenrechte Inhaber vermutlich nicht seinen guten Ruf aufs Spiel setzen möchte. Außerdem waren die Bewertungen der Kunden ziemlich positiv.

Der Service dieses Versandhändlers ist mehr als vorbildlich

Gesagt, getan, wir haben den  Elektrorasierer bestellt und nach wenigen Tagen auch erhalten. Etwa ein halbes Jahr tat er zuverlässig seinen Dienst, doch dann lief er plötzlich unruhig. Trotz eingesteckten Netzkabels lief er kurz an und verlangsamte innerhalb einer knappen Minute sein Lauftempo bis zum absoluten Stillstand.

Aus Erfahrung ist der Onlinehändler meines Vertrauens äußerst Kundenorientiert und so meldete ich mich auf meinem Account an und bat den Händler durch einen einfachen Mausklick um Rückruf, der auch unmittelbar erfolgte. Ich schilderte kurz das Problem und man ließ mir zwei Alternativen. Einsenden und reparieren bzw. austauschen lassen oder Geld zurück. Wir entschieden uns für die erste Alternative. Ich wurde informiert, dass ich den Rasierer entweder an den Händler oder den Hersteller senden könnte, wobei der Händler vermutlich der schnellste Weg wäre. Die Mitarbeiterin schickte mir diese Infos zusätzlich per E-Mail.

Beim Service unterscheiden sich die Onlinehändler

In dieser stand, dass ich den defekten Artikel an den Versender zurückschicken könnte. Ein Paketaufkleber hing der Mail an, so dass der Versand gratis wäre. Falls ich mich für die Rücksendung an den Hersteller entscheiden würde, solle ich nur die mir entstandenen Portokosten angeben und der Onlinehändler würde diesen Betrag meinem Konto bei dem Händler gutschreiben.

Das nenne ich perfekten Service, dass der Händler aktiv anbietet die Portokosten zu übernehmen, obwohl ich das Gerät garnicht zu ihm sende.

Man sollte dabei nicht außer Acht lassen, dass der Rasierer nur  € 21,98 gekostet hat! Wenn alle Händler so kulant wären wie dieser amerikanische Versender, dann müssten sich viele Verbraucher weit weniger aufregen. Die Mischung aus meist erstklassigen Preisen und praktisch immer perfektem Service ist das, was mich dazu bewegt, so viel wie möglich bei dem laut dem Magazin „Computerwoche“ Welt größten Versandhändler zu bestellen.

Nach einem kurzen Anruf beim Hersteller, schickte mir dieser einen DHL Aufkleber, mit dem ich das Gerät kostenlos einsenden konnte.


Schlagworte:

Schreibe einen Kommentar