Service – Ist der Kunde heute noch Koenig?

22. November 2008 | Von | Kategorie: Gemischtes

Servicewuesten findet man in diesem Reiseführer selten, wohl aber die schönsten Cafes

Service ist das, was heutzutage Geschäfte und Dienstleister voneinander unterscheidet. Zwischen Weihnachten und Sylvester haben wir wie so viele Menschen einen Stadtbummel gemacht, den wir mit einem gemütlichen Tässchen Kaffee und einem Stückchen Torte beenden wollten. Wir entschlossen uns, in eines der Traditionscafes Frankfurts zu gehen. Nach mühseliger Parkplatzsuche in Bockenheim, betraten wir um 16.02 Uhr voller Vorfreude das Cafe, suchten uns einen Platz in dem nur halbvollen Raum wählten anhand der Karte die Getränke und warteten. Wir waren auf muffige Kellnerinnen gefasst, da man in diesem Haus selten ein glückliches Händchen bei der Personalauswahl hatte.

Service ist das, wodurch sich Geschäfte heutzutage unterscheiden

Doch dieses Mal bekamen wir gar keine Chance uns über den mangelnden Service oder das Personal zu ärgern. Es liefen zwar zwei Damen in hektischer Geschäftigkeit durch den Gastraum, allerdings ohne das einem aufgefallen wäre, dass sie im Auftrag der Gäste unterwegs gewesen wären. Eine der Damen fluchte relativ lautstark, als wäre sie allein. Obwohl wir uns einen strategisch günstigen Platz gesucht hatten, so dass wir von den Kellnerinnen auf dem Weg zur Küche und zur Kuchentheke bemerkt werden mussten, wurden wir konsequent ignoriert. Nach 25 Minuten vergeblichen Wartens auf irgendeine Art von Service gaben wir schließlich auf und verließen das ungastliche Haus.

Fazit: Wenn das Stammpublikum einen Altersdurchschnitt von 70+ erreicht hat, sollte man versuchen auch ein jüngeres Publikum anzusprechen, doch dies gelingt sicher nicht, wenn man dieses ignoriert.

Service hört nicht beim lustlosen Dienstleisten auf

Noch am gleichen Abend habe ich den Kontakt per E-Mail gesucht, da ich hoffte, dass es irgendjemanden interessiert was im Cafe passiert und gegebenefalls die vorhandenen Missstände abstellen kann.

In Zeiten, in denen amerikanische Cafehausketten wie Starbucks auf den Markt drängen, die neben ordentlichem Kaffee auch Gemütlichkeit, Lebendigkeit, Freundlichkeit, Charme und  Service bieten und die das Cafe auch bei jungen Menschen wieder salonfähig gemacht haben, können die Traditionshäuser nur mit erstklassiger Ware und ebensolchem Personal punkten. Wir hatten leider nicht die Möglichkeit uns von der Qualität der Produkte zu überzeugen, die Qualität des Personals jedenfalls war indiskutabel.
Nach einigen Wochen reagierte jemand auf meine Mail und fragte nach, welcher Mitarbeiter uns nicht bedient hätte. Ich beantwortete die Frage umgehend per Mail, seitdem habe ich nichts mehr gehört. Solch ein Verhalten nenne ich kundenunfreundlich, in anderen Unternehmen geht man wesentlich professioneller mit Kritik um. Zwischenzeitlich hat das Cafe Insolvenz angemeldet und wird unter neuer Leitung weitergeführt.

Schlagworte:

Schreibe einen Kommentar