Film: „Bride Wars – Beste Feindinnen“

11. Februar 2009 | Von | Kategorie: Kino, Komödie, Romanze

Der Film ""Bride Wars - Beste Feindinnen" ist eine unterhaltsame romantische Komödie.

Gibt es typische Filme für Männer oder Frauen? Die Antwort darauf ist ein ganz klares Ja, die gibt es. Ein aktuelles Beispiel für einen Männerfilm ist Transporter 3 mit Jason Statham, in dem in der Previewvorstellung geschätzt etwa 75% Männer saßen. Das aktuelle Paradebeispiel eines Frauenfilms ist derzeit  „Bride Wars“ mit Anne Hathaway und Kate Hudson.

Was beide Filme trotz der sehr unterschiedlichen Genre gemeinsam haben, ist die relativ platte und vorhersehbare Story. Da enden allerdings auch schon die Gemeinsamkeiten.

Der Film „Bride Wars“ ist ein wunderbarer „Frauenfilm“

Der Film „Bride Wars“ ist eine romantische Komödie im allerbesten Sinne. Zwei Freundinnen aus Kindertagen leben und arbeiten mit ihren Freunden in New York City. Die eine ist eine erfolgreiche und Karriere orientierte Anwältin, die andere eine idealistische Lehrerin und beide haben einen Mädchentraum:  sie wollen eine Juni Hochzeit im Plaza-Hotel. Beide bekommen fast zeitgleich einen Heiratsantrag ihrer jeweiligen Partner und damit nimmt das Unheil seinen Lauf. Dank eines Buchungsfehlers des Wedding Planners finden beide Trauungen zeitgleich im Hotel statt. Dieser kleine Fehler hat ungeahnte Folgen und so werden aus ehemals besten Freundinnen, beste Feindinnen. Während der 90 Minuten kommt es zu zahlreichen urkomischen Szenen und es wäre keine romantische Komödie aus der „Traumfabrik Hollywood“, wenn es nicht ein tränenreiches Happy End gäbe. Alles in Allem ist der Film zwar nicht besonders intelligent und regt nicht zum Nachdenken aber dafür zum Träumen an.

Ein Film handelt von zwei Freundinnen, die sich aufs äußerste bekämpfen bevor sie sich wieder vertragen

Wer hat eigentlich immer behauptet, dass nur Männer Filme ohne wirkliche Handlung und nur so zur Unterhaltung sehen wollen? Von Zeit zu Zeit darf man sich ruhig mal ganz entspanntes Popcorn Kino gönnen, bevor man wieder einen anspruchsvollen Film à la  „Milk“ sieht.


Schlagworte: ,

Schreibe einen Kommentar