Film: „Der gestiefelte Kater“ mit Antonio Banderas

5. Dezember 2011 | Von | Kategorie: Kino

Der Film"Der gestiefelte Kater" ist ein recht gelungener Animationsfilm mit Antonio Banderas und Salma Hayek in der Sprech Hauptrolle.

Bei dem Filmtitel „Der gestiefelte Kater“ denkt man sofort an einen Märchenfilm für Kinder. Wer kennt nicht das Grimmsche Märchen um den pfiffigen Kater, der aus Dankbarkeit dem armen Müllerssohn mit Geschick zu Reichtum und Glück verhilft. Das wäre sicher kein Stoff, der Erwachsene ins Kino zieht, falls sie nicht ihre lieben Kleinen begleiten müssen.

Der Film „Der gestiefelte Kater“ ist die erwachsene Version des Grimmschen Klassikers

Dieser Kater ist das freche Fellknäuel mit dem putzigen spanischen Akzent den wir aus den 4 Shrek Filmen kennen und lieben gelernt haben. Der großmäulige Kater kämpft gegen seinen vermeintlichen Freund Humpty Alexander Dumpty und Kitty Samtpfote, die versuchen dem Gaunerpärchen Jack und Jill magische Bohnen zu entwenden.

So, ich bin gerade aus der Preview Vorstellung gekommen, der Deutschlandstart ist am 8.12.11. Einen Oscar wird es wohl nicht geben. Er ist nicht schlecht, aber ich habe mir mehr erwartet. Er ist eine Mischung aus Zorro und Hans und die Bohnenranke in der Version mit Animationskatzen. Es geht um Gerechtigkeit, Freundschaft, Liebe und Vertrauen. Trotz der Themen, die man in den meisten Filmen findet ist die neue Verfilmung des „Gestiefelten Katers“ leider doch eher ein Film für Kinder, zum Teil spannend, zum Teil rührselig mit einigen Längen.

Der Film ist recht nett, hat aber Längen

Hätte ich nicht die Freikarten bekommen, hätte ich mich über den vollen Kartenpreis etwas geärgert. In Begleitung von Kindern kann man als Erwachsener  in einigen Kinos Nachmittags zum Kinderpreis in Kinderfilme gehen. Zu diesen günstigen Konditionen ist der Film durchaus in Ordnung. Der Film ist durchaus liebevoll gestaltet, doch findet er keine eindeutige Zielgruppe. Er ist weder für die Kleinen noch für Erwachsene wirklich perfekt geeignet. Für die Einen zu viel und die Anderen zu wenig Action.

Fazit: Für Kinder TOP, für Erwachsene nicht wirklich FLOP, sondern in Begleitung Minderjähriger in Ordnung.


Schlagworte: , ,

Schreibe einen Kommentar