Film: „Source Code“ mit Jake Gyllenhaal

5. Juni 2011 | Von | Kategorie: Kino

Der Film "Source Code" ist ein spannender SciFi Krimi mit einem überraschenden Ende.

Der Film dreht sich spannende 90 Minuten lang um das Thema „Was würdest Du tun, wenn Du nur noch 8 Minuten zu leben hättest“?

Wir hatten mal wieder kostenlose Preview Tickets von TV-Spielfilm gewonnen und so durften wir den Film drei Tage vor dem offiziellen Filmstart in Deutschland sehen.

Der Film „Source Code“ ist ein spannender SciFi Krimi mit überraschendem Ende

Schon nach wenigen Minuten fühlt sich der Zuschauer in eine düstere Version des Romantik Klassikers „Und täglich grüsst das Murmeltier“ erinnert.  Natürlich wesentlich weniger lustig, dafür etwas verstörend und sehr spannend.

Der Film startet mit Bildern einer Stadt, die sich schnell als Chicago herausstellt. Ein Zug fährt vorbei in Richtung Stadt, man sieht Passagiere, die Morgens zur Arbeit fahren. Ein Passagier wacht auf und wirkt verstört. Er versucht sich zu orientieren, der Zug explodiert.

Nun sieht man einen Hubschrauberpiloten in seinem Cockpit. Gemeinsam mit dem Piloten erfährt der Zuschauer was gerade geschieht. So wird der Pilot immer wieder mittels des Source Codes in diesen Vorstadtzug „transportiert“ und erlebt immer wieder und wieder die letzten 8 Minuten der Zugfahrt, bis es zur Explosion kommt. Jedesmal wacht er auf dem selben Platz auf, doch was dann geschieht, variiert. Die Passagiere reagieren auf ihn.  Während dieser immer wieder erlebten 8 Minuten verliebt er sich in eine Mitreisende.

Jake Gyllenhaal spielt den Piloten Colter Stevens der ein Attentat verhindern soll

Der Pilot will sie retten, doch die Wissenschaftler und Militärs, die dieses Projekt steuern, nehmen ihm jede Hoffnung, da die Explosion bereits geschehen sei.

Natürlich hat der Pilot eine wichtige Mission, die zeitlich begrenzt ist. Nach etlichen Anläufen löst er das Rätsel und die Mission gelingt. Nach dem Gelingen der Mission erfüllt  bittet er darum, ein letztes Mal diese 8 Minuten erleben zu dürfen.

Der Film Source Code ist ein sehr gemäßigter SciFi Streifen. Es geht nicht um die Eroberung der Erde durch Marsianer, sondern um die Nutzung von Techniken, die es heute noch nicht gibt, die es aber eventuell einmal geben könnte. Die Romane von Jules Verne waren bei ihrem Erscheinen auch Utopie, heute ist ein guter Teil bereits Realität.

Source Code ist ein guter Mix aus Action, SciFi und Romanze, so dass der Film fast jedem gefallen könnte. Er ist sicher nicht der Filmtipp der Saison, aber sicher kurzweilig und als Bonus für USA Fans gibt es einige tolle Aufnahmen der Metropole am Michigansee.


Schlagworte:

Schreibe einen Kommentar