Zwei Leben mit Juliane Köhler und Liv Ullmann

22. September 2013 | Von | Kategorie: Drama, Kino

Zwei Leben ist ein Drama, dass sich von der Kindheit in der NS-Zeit in die DDR und in die Zeit der Wiedervereinigung zieht

Zwei Leben war mal wieder eine Gratis Preview. Wenn ich ehrlich bin, dann hätten mich weder der Titel noch das Filmplakat überzeugt gerade in diesen Film zu gehen. Doch wenn der Film schon gratis ist, dann gehe ich natürlich auch hin. Das ist der Vorteil bei kostenlosen Previews, man sieht Filme, die man üblicherweise nicht sehen würde und wird dabei oft positiv überrascht, wie bei dem Film „Zwei Leben“.

Zwei Leben ist ein Film über ein Stück deutscher Geschichte, die nur wenig bekannt ist

Katrine Evensen Myrdal lebt seit vielen Jahren in Norwegen. Sie ist verheiratet hat eine allein erziehende Tochter und ein Enkelkind. Ihre Mutter wohnt in der Nähe. Alles sieht nach einer ganz normalen Familie aus, bis sich der junge Anwalt Sven Solbach bei der Familie meldet. Er will vor dem Europäischen Gerichtshof gegen Norwegen klagen, um die Schuld des Landes an der Verschleppung tausender Kinder zu beweisen. Während des 2ten Weltkriegs gab es Beziehungen zwischen deutschen Soldaten und Norwegischen Frauen. Gab es Kinder aus diesen Beziehungen, so wurden diese nach Deutschland zurückgebracht und in Kinderheimen des Vereins „Lebensborn“ gegeben. Die Frauen wurden in Norwegen geächtet und zum Teil eingesperrt.

Zwei Leben ist die anrührende Geschichte einer Norwegerin mit deutschen Wurzeln

Nach Ende des Krieges lebten viele in einem Heim in Sachsen und einige dieser Kinder wurden von der Stasi angeheuert. In dem Film Zwei Leben gräbt der Anwalt diese alte Geschichte aus und tritt damit die Ereignisse los. Lange Zeit wehrt sich Katrine dagegen vor Gericht auszusagen, doch als sie nachgibt und vor einer Kommission aussagt, wird sie plötzlich vom Opfer zum Täter. Damit fangen ihre Probleme erst an.

Personen aus ihrer Vergangenheit üben Druck auf sie aus, ihr Mann vertraut ihr nicht mehr und selbst ihre Mutter und ihre Tochter wenden sich von ihr ab.


 

Schlagworte: ,

Schreibe einen Kommentar