Boeuf Bourguignon von Rachel Khoo

6. April 2015 | Von | Kategorie: Fleisch, Rezept




Rachel Khoo zeigt neben dem Rezept für Boeuf Bourguignon über 100 klassische französische Rezepte. Boeuf Bourguignon ist im Prinzip die elegante französische Version eines Gulaschs. Im Wesentlichen unterscheiden sie sich durch das Gemüse, die verwendete Flüssigkeit und die Gewürze. Besonders empfehlenswert ist es, wenn man für das Boeuf Bourguignon die Fleischstücke relativ groß lässt und es in Portionen von etwa 150 g schneidet. Dadurch bleibt das Fleisch saftig und trocknet nicht aus. Falls die Sauce am Ende zu flüssig ist, kann man sie leicht abbinden.

Boeuf Bourguignon ist ein aromatisches Schmorgericht aus Rindfleisch

Zutaten: etwa 1 kg Rinderschmorfleisch (z.B. Rinderwade oder Ochsenbacken), 2 Eßlöffel Mehl, etwas Öl, 150 g Baconwürfel, 10 geschälte Schalotten, 2 angedrückte Knoblauchzehen, 1 Lorbeerblatt, 1 Bund Petersilie, 1 Zweig Thymian, 1 Zweig Rosmarin, 3 Nelken, 10 Pfefferkörner, 1/2 Liter kräftiger Rotwein, 1 Eßlöffel Tomatenmark, 1 Prise Zucker, 10 geputzte und ggf. halbierte braune Champignons

für die Baguette-Knödel: 200 g in kleine Würfel geschnittenes Baguette vom Vortag, 250 ml heiße Milch, 1 Prise Muskatnuss, Salz, Pfeffer, 1/2 Bund geputzte und gehackte Petersilie, 1 Ei, 1 – 2 Eßlöffel Mehl, 1 Stück Butter

Geräte: 1 Bräter, 1 Schneidebrett, 1 scharfes Messer, 1 Schüssel, 1 Pfanne, 1 kleiner Topf

Boeuf Bourguignon lässt sich gut aus Ochsenbacken oder auch -waden zubereiten

Rezept: Als erstes das Fleisch von Sehnen und Häuten befreien und portionieren. Die Köchin Rachel Khoo empfiehlt die Fleischstücke nicht zu klein zu schneiden, in ihrer Kochsendung auf SIXX rät sie zu etwa 150 g pro Stück. Auf keinen Fall das ganze Fett entfernen, da das Fleisch sonst leicht trocken wird. Den Ofen auf 150°C vorheizen.

Den Bräter auf den Herd erhitzen, die Fleischstücke in Mehl wenden, leicht abklopfen und dann nacheinander in dem heißen Fett braten, bis es rundherum gebräunt ist. Das Fleisch aus dem Bräter nehmen und beiseite stellen. Den Bacon, die ganzen Schalotten, die angedrückten Knoblauchzehen, die Kräuter (bei der Petersilie nur die zusammen gebundenen Stängel) und Gewürze im Bräter anrösten, das Fleisch, den Wein, 300 ml Wasser (oder Rinderfond), Tomatenmark und eine Prise Zucker hinzufügen. Den Bodensatz vorsichtig vom Boden des Bräters lösen.

Den Bräter für drei Stunden in den Ofen schieben. Etwa 20 Minuten bevor das Fleisch gar ist die Champignons hinzufügen. Jetzt sollte das Fleisch mürbe sein und sich einfach mit der Gabel trennen lassen. Das Boeuf Bourguignon mit Pfeffer und Salz abschmecken und bei Bedarf leicht mit angerührter Stärke binden.

Als Beilage passen die Baguette-Knödel von Rachel Khoo. Dafür das altbackene Baguette in kleine Würfel schneiden und in eine Schüssel geben. Die Milch zum Kochen bringen und über das Brot geben, umrühren und abgedeckt etwa 15 Minuten ruhen lassen. Die Brotmasse mit frisch geriebener Muskatnuss, frisch gemahlenem Pfeffer und Salz würzen. Zum gewürzten Brot ein Ei, gehackte Petersilie und etwa 1 – 2 Eßlöffel Mehl geben. Zu einen feuchten, leicht klebrigen Teig vermengen. Eine Pfanne auf mittlerer Hitze erwärmen, Butter hineingeben. Aus dem Brotteig kleine, maximal Golfball große Knödel formen und langsam in der Butter goldbraun braten. Zum Formen der Knödel die Hände leicht anfeuchten.

Schlagworte: ,

Schreibe einen Kommentar