Familien Rezept: „Schokoladen – Muffins“

30. November 2009 | Von | Kategorie: Backen, Rezept

Silikonformen und Muffin Rezepte in einem Paket, so dass man sofort loslegen kann.

Wer kennt das nicht. Eine gute Freundin ruft an, man unterhält sich nett, stellt fest, dass man sich ewig nicht gesehen hat und ratzfatz hat sie sich auf ein schnelles Käffchen selbst eingeladen. Meist kommt dann noch so ein hübscher Spruch a la „mach dir bloß keine Mühe“ und schon ist der hausfrauliche Ehrgeiz angestachelt. Kuchen kaufen? Keine Chance, wie sieht das denn aus, Torte oder Kuchen backen? Es sind nicht alle Zutaten da und es fehlt die Zeit, noch schnell zum Einkaufen zu gehen. Da gibt es nur eins. Man backt Muffins. Die kleinen, vielseitigen amerikanischen Küchlein.

Muffin Rezepte sind vielseitig und bunt

Zutaten:

Die Zutaten hat man eigentlich immer daheim, so benötigt man für etwa 15-20 Stück: 125 g Butter, 150 g Zucker, 150 g Mehl2 Eier, 100 ml Milch, 100 g gemahlene Mandeln, 2 Teelöffel  Backpulver und 100 g gehackte Vollmilchschokolade, Kuvertüre als Deko.

Muffin Rezepte gibt es süß und salzig

Rezept:

Bei der Herstellung von Muffins muss man eigentlich nur eins beachten. Man mischt die trockenen und die feuchten Zutaten separat und verrührt  diese nur ganz kurz miteinander, rührt man jetzt zu lang, wird der Teig zäh und die Muffins schmecken nicht mehr.

Am Einfachsten stellt man die Papierförmchen in entsprechende Muffin-Backformen, füllt den Teig ein und backt die kleinen Kuchen auf der mittleren Schiene für 20 Minuten bei 175-200 °C.

Während die Muffins auf einem Kuchengitter abkühlen schmilzt man die Kuvertüre und gibt auf jeden Kuchen einen großzügigen Klecks.

Die Mandeln lassen sich auch durch geriebene Nüsse ersetzen und für die Schokolade kann man übriggebliebene Nikoläuse oder Osterhasen aufbrauchen. Für das Topping verwende ich in der Regel die Vollmilch Glasur von Lindt, die in praktischen 200g Plastikflaschen daherkommt und einfach mit Verpackung in einen Topf mit heißem Wasser gestellt wird. Man gießt die Glasur einfach aus der Flasche auf das Gebäck und sollte ein Rest in der Packung bleiben, so schließt man den Deckel und bewahrt die Glasur bis zur nächsten Verwendung auf.


Schlagworte:

Schreibe einen Kommentar