Jamie Olivers Rezept: „Bubble and Squeak“

22. November 2008 | Von | Kategorie: Gemüse, Rezept

Jamie Oliver zeigt Rezepte, die an die Jahreszeiten angepasst sind.

„Bubble and Squeak“ ist definitiv ein Essen für die kalte Jahreszeit, deshalb hat Jamie Oliver es auch als Winteressen in sein Buch „Natürlich Jamie“ aufgenommen. „Bubble and Squeak“ klingt nicht nur wahnsinnig englisch, es entspricht auch sämtlichen Klischees die es zum Thema gibt.

Jamie Oliver versucht seinen Lesern auch traditionelle Gerichte näher zu bringen

Trotzdem lässt sich nichts wirklich negatives über „Bubble and Squeak“ (S.383) sagen, alle Komponenten lassen deutlich Jamie Olivers Handschrift erkennen, aber er hätte das Rezept noch weiter verändern sollen, so das es den Anforderungen an ein modernes Leben entspricht. Das Gericht ist nur etwas an einem eiskalten Wintertag, am Besten nachdem man harte körperliche Arbeit verrichtet hat.

Zutaten:

750 g geschälte und gewürfelte mehlig kochende Kartoffeln, 600 g geputzte, geschälte und gewürfelte gemischte Wintergemüse, wie etwa, Wurzelgemüse, Bete, Knollengemüse, Olivenöl, 2 Stück Butter, 200 g vorgekochte und vakuumierte Maronen,  je 6 aneinanderhängende Schweine– und Rinder– oder Wildbratwürste,  Salz, frisch gemahlener Pfeffer, die abgezupften und gehackten Nadeln eines kleinen Bunds Rosmarin, Muskatnuss, 3 geschälte und in feine Ringe geschnittene rote Zwiebeln, frische Lorbeerblätter, 1 Eßlöffel Mehl, 125 ml Balsamico Essig, 300 ml Gemüse– oder Hühnerbrühe (am Besten selbst gekocht)

Jamie Olivers „Bubble and Squeak“ ist relativ Zeit aufwändig

Rezept: Die Kartoffeln und das Gemüse in Salzwasser gar kochen, das dauert je nach Sorte etwa 15 – 20 Minuten. Das abgetropfte Gemüse beiseite stellen. In einer Pfanne die Hälfte der Butter und einen Schuss Olivenöl erhitzen, die Maronen hineingeben und wenn die Maronen brutzeln die Kartoffeln und das Gemüse zufügen. Alles etwas zerdrücken und in der Pfanne gleichmäßig andrücken (ähnlich wie eine spanische Kartoffel Tortilla). Das Ganze etwa 30 Minuten bei mittlerer Hitze braten. Dabei immer wieder kontrollieren und sobald die Unterseite goldbraun ist, wenden, wieder andrücken und weiter braten. Das „Bubble and Squeak“ soll schön knusprig werden.

Jetzt den Ofen auf 220° C vorheizen und einen Bräter mit vorwärmen. Die Bratwürste an den Stellen an denen sie zusammenhängen vorsichtig aufdrehen und das Brät gleichmäßig in der ganzen Wurst verteilen. Sobald man zwei lange Würste „gebastelt“ hat, diese mit Olivenöl einreiben mit Pfeffer und Rosmarin würzen dann dicht aneinander legen und gemeinsam zu einer Schnecke aufrollen. Mit zwei langen Holzspießen fixieren.

Den heißen Bräter aus dem Ofen holen, etwas Olivenöl, die Zwiebeln, Pfeffer, Salz und die restliche Butter hineingeben und vermischen. Die Wurstschnecke auf die Zwiebeln setzen, Lorbeerblätter in die Wurstschnecke stecken, mit Olivenöl beträufeln und etwa 40 Minuten backen. Die Wurst sollte goldbraun und knusprig sein.

Die Wurst auf einem Teller warm halten, die Zwiebeln auf den Herd stellen, das Mehl, den Essig und die Brühe angießen und bei großer Hitze einkochen lassen. Von Zeit zu Zeit umrühren bis die richtige Konsistenz erreicht ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das „Bubble and Squeak“ mit der Bratwurst und der Zwiebelsauce servieren.


Schlagworte: ,

Schreibe einen Kommentar