Jamie Olivers Rezept: Pfirsich-Sahne-Eis

13. September 2010 | Von | Kategorie: Dessert, Rezept

Der SJamies Amerikaommer scheint jetzt endgültig vorbei zu sein. Wir werden noch einige milde Tage haben, an denen wir das eine oder andere Eis schlecken, doch langsam werden die italienischen Eissalons aus unseren Fußgängerzonen wieder verschwinden, bis zum Beginn der nächsten Eissaison. Bleiben werden nur einige Wenige und natürlich die amerikanischen Premium Eissalons. Häagen Dasz und Ben & Jerry’s. Ich weiß nicht, ob es am hohen Sahne Gehalt liegt, aber das Eis dieser beiden Firmen kann ich auch im Winter essen.

Jamie Oliver zeigt ein Rezept für das legendäre Sahneeis der Amerikaner

Beide Firmen sind dadurch bekannt geworden, dass sie zum Einen nur hochwertige Rohstoffe verwenden und zum Anderen, dass sie überwiegend außergewöhnliche Eissorten anbieten. Beispielsweise Dulce de leche, dem Eis wird eine süße  Karamellcreme zugefügt, Strawberry Cheesecake, schmeckt, als wären Stücke vom klassischen New York Cheesecake eingearbeitet oder die Sorten, in denen Stücke von nicht durchgebackenen Schokoladenkeksen untergemischt sind.

Die ältere Firma ist Häagen Dasz, ein Fantasiename, der den Amerikanern suggerieren soll, dass es ein europäisches Produkt sei, obwohl es aus dem Großraum New York stammt. Seit Anfang der 60er Jahre erobert dieses Eis vor allem die Universitätsstädte.

Ende der 70er Jahre gründeten zwei Hippies aus Vermont Ben und Jerry.  Der Name stammt von den beiden Gründern, die sich zum Ziel setzten tollen Geschmack mit top Qualität zu mischen und das Ganze noch Umweltverträglich.

Jamie Olivers Rezepte sind einfach und unkompliziert und schmecken hervorragend

Beide Firmen befinden sich zwischenzeitlich in der Hand großer internationaler Firmen, aber wenigstens bei Ben & Jerry hat der Unilever Konzern auch die Philosophie der Gründer mit gekauft.

Natürlich muß man nicht unbedingt das Eis einer der beiden Amerikaner kaufen, um Top Eis zu essen. Wer ein wenig Zeit hat, kann Eis auch in seiner heimischen Küche zubereiten und Jamie Oliver zeigt wie es geht.

Ein tolles Rezept für ein sommerliches Pfirsicheis von Jamie Oliver. Für dieses Sahneeis benötigt man folgende

Zutaten:

1  400 g Dose abgetropfte Pfirsiche, 6 Eigelb, 125 g Zucker, 400 ml frische Milch 3,5 % Fettgehalt, 300 g Crème Double, Mark 1 Vanilleschote 

Geräte: 1 Mixer, 2 Schüsseln, 1 Schneidebrett, 1 Messer, 1 Topf, 1 Eismaschine oder 1 große Plastikschüssel

Jamie Oliver zeigt sowohl die Version mit Eismaschine als auch die klassische Methode von Hand

Rezept: Die Pfirsiche klein würfeln. Die Hälfte der Fruchtwürfel  in einer Schüssel kalt stellen, die andere Hälfte mit einer Gabel zerdrücken und ebenfalls in einer anderen Schüssel kalt stellen. Eigelb und Zucker schaumig schlagen, Milch, Vanillemark und Crème Double einrühren. Die Mischung in einen Topf geben und auf kleiner Flamme erhitzen. Dabei die ganze Zeit mit einem Gummispatel  rühren, bis die Masse langsam eindickt. Die Masse muss immer bewegt und darf nie zu heiß werden, sonst gibt es Rührei. Sobald die Masse dick-cremig  die Creme in eine große Schüssel geben und vollständig auskühlen lassen.

Jetzt die Masse entweder in eine Eismaschine füllen, das Pfirsichpüree hinzugeben, gefrieren lassen, bis die Masse anzieht, die Pfirsichwürfel unterheben und das Eis in den Froster stellen. Wer keine Eismaschine hat, füllt die Masse, das Püree und die Pfirsichwürfel in eine große Plastikschüssel und stellt diese in den Gefrierschrank. Für die nächsten 6 – 8 Stunden im 30 Minuten Rhythmus mit einer Gabel umrühren, damit sich keine Eiskristalle bilden.


Schlagworte: ,

Ein Kommentar auf "Jamie Olivers Rezept: Pfirsich-Sahne-Eis"

  1. Q-shell sagt:

    Jamie rockt Gordon – oder was mach‘ ich mit den Resten eines Sterneessens?

    Liebe Leute, nicht schon wieder Jamie Oliver, es sollte mal was anderes sein! Warum nicht gleich zu den Sternen greifen, meinte unsere Freundin und präsentierte Gordon Ramsey. Es wurde ein langer Abend und das Ergebnis war … „Etwas fade“, fand einer der Beteiligten, „das Kartoffel-Brokkoli-Püree schmeckt am besten“ (diese Sättingungsbeilage gehörte gar nicht zum Rezept).
    Es war eine neue Erfahrung, gut, beim nächsten Mal gibt’s wieder Jamie Oliver!

    Da wir für den nächsten Tag sowieso einen Gemüseauflauf geplant hatten, kamen wir auf die Idee, diesen mit den Resten des Sterne-Essens (1 Fenchelknolle, 1 Eßl. exotische handgemörserte Gewürzmischung, Ravioli-Frischkäsefüllung sowie das bereits erwähnte Püree) aufzupeppen.
    Wir schmorten also kleingeschnittene Möhren, Kohlrabi, Fenchel an, ließen das ganze 10 Min. mit etwas Fleischbrühe garen, in den letzten 5 Minuten kam noch eine geschnittene Zucchini dazu. Dann gesellten sich zwei Scheiben gewürfelter Kochschinken und die Frischkäse-Mascarpone-Creme mit den exotischen Gewürzen dazu. Das alles gaben wir in eine gefettete Auflaufform, bedeckten es mit einer Schicht von besagtem Püree und gaben es für 15 Min. in den Backofen unter den Grill.

    Das Ergebnis war äußerst erstaunlich, die Gewürzmischung (Fenchelsamen und anderes) die beim Sternegericht auf dem Fisch nur dezent zur Geltung kam, wurde in der Käse-Creme zur Geschmacksexplosion (der ganze Rest wurde hier verarbeitet!)
    Auf diese Art und Weise haben sich quasi Jamie und Gordon vereinigt zu einem Self-Made-Fast-Food-Sterne-Essen. Bombastisch!

Schreibe einen Kommentar