Jamie Olivers Rezept: Rebhuhn mit Graupen

22. November 2008 | Von | Kategorie: Fleisch, Rezept

Jamie Oliver verarbeitet auch Zutaten, die nicht so leicht zu bekommen sind, sie lassen sich aber immer ersetzen

Ein weiteres Kochexperiment nach einer Vorlage von Jamie Oliver. Diesmal stammt die Idee aus seinem neusten Buch „Natürlich Jamie„, das nach Jahreszeiten gegliedert ist.

Jamie Oliver bereitet ein altmodisches Gemüse zu

Diesesmal sollte es „In der Pfanne gebratenes Rebhuhn mit Perlgraupen, Erbsen und Salat“ sein. Auf dem kurzen Einkaufsbummel ergab sich dann, dass es leider kein Rebhuhn gab und auch der Salat schon ausverkauft war. Es war Jamie Oliver, der immer gesagt hat, dass seine Rezepte Anregungen darstellen, aber dass es ihm lieber sei seine Leser würden sie nach eigenen Ideen abwandeln.

Auf den Salat im Rezept kann man verzichten und das Rebhuhn musste einer Maispoularde weichen, aber die prinzipielle Idee blieb erhalten. Was am Ende dabei herauskam, war ein hübsches leichtes Abendessen, dass man auch Gästen anbieten kann. Dieses Essen hat, wenn man tatsächlich ein Rebhuhn verwendet, das ein zartes Wildaroma hat, und den Salat nicht unterschlägt, einen leicht rustikal mediterranen Einschlag.

Jamie Olivers Gerichte sind schnell und einfach zubereitet und sehr lecker

Zutaten: 100 g Perlgraupen (Ebly), Olivenöl, 1 geschälte und fein gehackte rote Zwiebel, Salz, Pfeffer, 200 g TK-Erbsen, 1/2 l Brühe, 1 gehäufter Eßlöffel Mehl, 1 Stück Butter, 2 Rebhühner (ich habe eine Maispoularde genommen) in Keulen und Brüste zerteilt, 100 g Bacon in Streifen geschnitten, gehackte frische Thymianblättchen, Rosmarinnadeln, Rucola, 1 Hand voll Romanasalatblätter

Geräte: 1 Schneidbrett, 1 Messer, 1 Topf, 2 Pfannen

Rezept: Zunächst die Graupen in Salzwasser leicht bissfest garkochen und ausdampfen lassen. Etwas Olivenöl in der Pfanne erhitzen und die Zwiebeln mit einer Prise Salz  sanft farblos anschwitzen. Graupen, Erbsen und Brühe angießen und aufkochen und 10 Minuten köcheln lassen, dabei hin und wieder umrühren. Mehl und Butter miteinander verkneten und die Hälfte davon zur Bindung zu den Erbsen geben. Etwas köcheln lassen, bis die Sauce sämig ist. Sollte das nach fünf Minuten nicht der Fall sein, etwas mehr Mehlbutter hinzufügen. Ist die Sauce sämig, das Ganze 10 Minuten köcheln, eventuell noch etwas Brühe hinzufügen, falls das Ganze zu trocken wird.

Eine weitere Pfanne aufsetzen, etwas Olivenöl erhitzen und die mit Pfeffer und Salz gewürzten Keulen von allen Seiten in der Pfanne anbraten. Wenn die Keulen leicht Farbe angenommen haben, den Bacon hinzufügen. Die Brüste kräftig mit Pfeffer, Salz und Thymian würzen und wenn der Bacon leicht angebräunt ist, in die Pfanne geben. Keulen und Speck an den Pfannenrand schieben und die Brüste auf der Hautseite bräunen. Die Brüste umdrehen und zu Ende braten. Die Rebhühner dürfen noch leicht rosa sein. Die Brüste benötigen etwa 5 Minuten, etwas länger, wenn sie durchgebraten sein sollen.

Jetzt die Graupen nochmals abschmecken. Den Salat unter die Graupen heben, eine Minute mitgaren und in eine Schüssel füllen. Das Fleisch oben auf setzen, mit dem Bacon garnieren und mit dem Bratensatz beträufeln.


Schlagworte: ,

Schreibe einen Kommentar