Saucen und Beilagen nicht nur zu Fisch

6. Januar 2015 | Von | Kategorie: Gemüse, Rezept




SauIm Buch Jamies Wohlfühlküche gibt es viel mehr als nur eine Saucen und Beilagencen und Beilagen machen das englische Nationalgericht erst zu einer vollwertigen Mahlzeit und nicht einfach zu einem Snack. Das klassische Fish and Chips ist komplett frittiert und daher eher schwer. Außerdem etwas langweilig. Es fehlt etwas frisches oder würzige Saucen. Man kann natürlich auch auf ein Fertigprodukt zurückgreifen, doch schmeckt eine selbst gemachte Sauce sicher besser. Noch ein wenig Gemüse und schon ist ein tolles Essen fertig.

Diese Saucen und Beilagen sind nicht nur zu Fisch lecker

Currysauce: 2 geschälte und grob gehackte Zwiebeln, 5 geschälte und grob gehackte Knoblauchzehen, 2 geschälte und grob gehackte Karotten, Olivenöl, 3 gehäufte Teelöffel mittelscharfes Currypulver, 3 Eßlöffel Speisestärke, 2 Eßlöffel Mangochutney, 2 Eßlöffel Weißweinessig, salzarme Sojasauce

Tatarensauce: 1 gehäufter Eßlöffel Kapern, 5 Cornichons, 2 Sardellenfilets, die Blätter von 6 Stängeln glatter Petersilie, die abgeriebene Schale und den Saft 1 Bio-Zitrone, 1/2 Grundzezept Mayo

Mayonnaise: 2 große Eigelb, 1 gehäufter Eßlöffel Dijonsenf, 300 ml mildes Olivenöl, 2 – 3 Eßlöffel Weißweinessig, Erdnussöl (nach Geschmack), Olivenöl

Erbsenmus: 500 g frische oder gefrorene Erbsen, 1 gehäufter Eßlöffel Butter, die abgezupften Blätter von 1/2 Bund Minze

Geräte: 1 Schneidebrett, 1 großes Messer, 1 Topf, 1 Schüssel, 1 Schneebesen, 1 Stabmixer, 1 feine Reibe, 1 Kartoffelstampfer

Saucen und Beilagen werten die meisten Gerichte auf

Rezept: Currysauce: Zwiebeln, Knoblauch und Karotten mit etwas Olivenöl bei mittlerer Hitze unter Rühren etwa 20 Minuten garen. Sobald das Gemüse weich ist, das Currypulver, die Stärke und das Mangochutney einrühren, langsam den Essig und 350 ml heißes Wasser hinzufügen. Das Ganze 5 Minuten eindicken und pürieren. Die Sauce mit der Sojasauce abschmecken.

Tatarensauce: Das Gemüse mit den Sardellenfilets, dem Zitronenabrieb und der Petersilie ganz fein hacken. Alles mit der selbstgemachten Mayonnaise mischen und mit etwas Zitronensaft abschmecken.

Mayonnaise: Die Eigelbe in einer Schüssel mit dem Senf verrühren. Das Öl ganz langsam, erst Tropfen weise und dann im feinen Strahl zum Ei geben und die ganze Zeit aufschlagen. Dabei die Schüssel schräg halten. Falls die Mayo ziemlich fest ist etwas Essig hinzugeben. Wenn die Mayo zu intensiv schmeckt, einfach ein anderes neutrales Öl verwenden oder eine Mischung daraus.

Wenn man keine Tatarensauce macht, kann man die Mayonnaise auch mit in etwas heißem Wasser eingeweichten Safranfäden würzen. Andere Möglichkeiten sind etwas Harissapaste oder eine mit etwas Salz im Mörser zerriebene Knoblauchzehe und etwas Zitronensaft und -schale oder Basilikum mit etwas Salz im Mörser zerstoßen.

Erbsenmus: Für das Mus die Erbsen in Salzwasser garen, abgießen, mit der Butter zerstampfen und mit der Minze vermischen.

Zusätzlich zu den Saucen kann man kann auch Pickles servieren, dafür kann man fertige Sauerkonserven mit Kräutern verfeinern oder man legt sie selber ein. Dafür beliebiges Gemüse (harte Gemüse blanchieren) in saubere Gläser füllen und mit einem heißen Sud aus 1 Tasse Wasser, 2 Tassen Essig, 1 gehäuften Teelöffel Salz und 1 Teelöffel Zucker auffüllen. Man kann noch Chili oder Kräuter hinzufügen.

Schlagworte: , ,

Schreibe einen Kommentar