Frucht: Melonen

9. September 2009 | Von | Kategorie: Küche, Obst

Eine Frucht wie die Melone punktet mit wenig Kalorien und viel Geschmack.

Melonen sind das Sommerobst schlechthin. Es gibt kaum etwas Erfrischenderes an einem heißen Sommertag als ein Stück reife und gekühlte Wassermelone. Bislang dachte ich immer, dass es reine Glücksache ist, wie die Melone schmeckt. Doch warum schaffen es Türken immer die perfekten Melonen herauszufischen? Letzten Samstag war ich bei dem türkischen Lebensmittelhändler meines Vertrauens und bat ihn, mir eine süße und reife Melone auszuwählen. Wenige Sekunden später präsentierte er mir die gewünschte Wassermelone. Neugierig geworden fragte ich ihn, woran er erkennt, dass die Frucht reif ist. Seine Antwort war einfach, man müsse draufklopfen, klingt die Melone in der Mitte hohl, ist sie perfekt, sofern der Stilansatz noch dran und grün ist, ist er braun und vertrocknet lässt man sie besser liegen.

Eine Frucht wie die Wassermelone ist aufgrund ihres hohen Wassergehalts perfekt für eine Diät

Wassermelonen lassen sich vielseitig verwenden. Jamie Oliver füllt für das gehaltvolles Partyrezepte, „mit Vodka getränkte Wassermelone“ aus dem Buch Kochen für Freunde: Neue geniale Rezepte Alkohol in eine Frucht, dafür bohrt man ein Loch in die Melone, steckt einen Trichter hinein und füllt langsam mit einer Flasche Vodka oder Champagner auf. Dieser Snack ist natürlich nur für Erwachsene und nur wenn sie danach nicht mehr Auto fahren müssen.  In Essen ist fertig!: Die besten Rezepte für jeden Tag zeigt er, dass man aus Wassermelone, Koriandergrün, Rucola, Minze, Radieschen und Feta mit einem Dressing aus Ingwer, Chili, Sojasauce, Oliven- und Sesamöl und Limettensaft einen wundervollen würzig-asiatischen Salat herstellen kann.

Die Melone ist eine Frucht, die man auch gegen Durst essen kann

Die „Reifeprüfung“ bei den unterschiedlichen Zuckermelonenarten ist wesentlich einfacher. Wenn die Melone auf der Seite gegenüber dem Stilansatz süß und fruchtig duftet, ist sie reif, riecht sie alkoholisch und penetrant süß, ist sie vermutlich überreif, sie sollte auch keine weichen oder sogar schimmeligen Stellen an der Schale haben. Wenn man alles beachtet, steht dem Genuss nichts mehr entgegen.


Schlagworte:

Schreibe einen Kommentar