Shoppen: Vom Kaffeeröster zum Kaufhaus

3. August 2009 | Von | Kategorie: Küche, Küchenhelfer

Shoppen beim Kaffeeröster online oder offline oder bei Amazon.

Der ehemals reine Kaffeeröster aus Hamburg hat bereits in den 80er Jahren angefangen, sein Sortiment zu erweitern und hält daran konsequent fest. Kaffee ist nach wie vor im Angebot, sogar eine größere Auswahl als früher und mit den Raritäten, die mehrfach im Jahr in den Filialen stehen, sogar in einer tollen Qualität.Den Hauptumsatz macht der Konzern sicher nicht mehr mit den aromatischen Bohnen, sondern mit „Nonfood Artikeln“ wie Kleidung, Küchen- und Dekoartikeln, Handytarife, Vermittlung von Versicherungs- und Bankleistungen. Dabei gibt es bei Tchibo neben dem Standardprogramm wie etwa den unterschiedlichsten Dienstleistungen, jede Woche neue Angebote aus den verschiedensten Lebensbereichen. Also shoppen nach Herzenslust.

Jede Woche etwas anderes shoppen beim Kaffeeröster

So haben die regelmäßigen Kinder Saison Artikel in deutschen Kindergärten und Grundschulen Kultstatus. Im Sommer tragen alle die gleichen T-Shirts, im Herbst Matschhosen und im Winter Pullover und Jacken. Aber auch Erwachsene finden durchaus das eine oder andere Schnäppchen. So habe ich mir vor 2 Jahren ein Paar Stiefel gekauft. Mein „Traumpaar“ war mir damals zu teuer, der Händler wollte 400,- € für die Schokobraunen haben und mehr aus Langeweile bin ich durch eine nahe liegende Tchibo Filiale geschlendert. Dort standen Stiefel, die meinem Ideal sehr nahe kamen, aber die so billig waren, dass ich mir der Qualität nicht sicher war. Aus eigener Erfahrung ist Tchibo sehr kulant, wenn man mit dem Produkt nicht zufrieden ist, bzw. wenn die Qualität nicht den Erwartungen entspricht. Daher kein Risiko! Also habe ich die Stiefel für deutlich weniger als 50,- € gekauft und zwei Jahre lang getragen. Nach dieser Zeit tut es dann auch nicht weh, wenn man die Stiefel entsorgt. Hätte ich die Anderen gekauft, hätte ich sie entsprechend etwa 10 Jahre tragen müssen.

Nicht nur zu Weihnachten shoppen beim Kaffeeröster

Ich gehöre sicher nicht zu denen, die dort Alles kaufen, aber es vergeht kaum eine Woche, in der ich nicht wenigstens einmal schaue, was es so Neues gibt. Vor drei Jahren brauchte mein Küchenwecker eine neue Batterie und als ich bei Tchibo vorbeikam, waren Küchenwecker im Angebot. Jetzt habe ich drei Küchenwecker, für den Fall, dass wieder mal eine Batterie ihren Geist aufgibt. Die Hausschuhe für Erwachsene sind ebenfalls sensationell. Immer wenn diese im Sortiment sind, kaufe ich gleich mehrere, da sie wesentlich billiger sind, als andere Fabrikate und wesentlich besser, als die Angebote beim Discounter. So gibt es fast jede Woche irgendeinen praktischen Helfer, den man bedenkenlos shoppen kann. Seit ein paar Jahren betätigt sich Tchibo auch als Reisebüro. Ich selbst habe dort noch nie eine Reise gebucht, was nur daran liegt, dass ich mich immer zu spät darum kümmer. Eine Freundin hat kürzlich drei Tage Berlin in einem Luxushotel zum Schnäppchenpreis gebucht und war begeistert. Obwohl sie nur einen Bruchteil des regulären Preises gezahlt hat, wurde sie nie wie ein Gast zweiter Klasse behandelt. Nach ihrer Rückkehr stand für sie fest, dass das nicht der letzte Schnäppchenurlaub von Tchibo für sie war.


Schlagworte:

Schreibe einen Kommentar