Wein: Weinkauf im Netz ist Vertrauenssache

18. Dezember 2011 | Von | Kategorie: Küche

Der richtige Wein zum Essen oder doch lieber ein Glas Schaumwein, bei der richtigen Beratung kann nichts schief gehen.

Jedes Jahr scheint die Aufgabe die passenden Geschenke auszusuchen schwieriger zu werden. Zum Einen weil man irgendwann schon mal alles verschenkt hat, zum Anderen weil das Budget nicht nach oben offen ist. Dann muss man natürlich noch den Geschmack der Beschenkten treffen, was bei Kindern einfach ist, sich aber bei zunehmendem Alter als schwierig herausstellt.

Wein zu kaufen ist Vertrauenssache

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Geschenke, die sich „verbrauchen“ meist am Besten ankommen. Kein weiterer Staubfänger, unter dem die Wohnzimmerregale ächsen. Durchweg positive Resonanz gibt es auf Ess- und Trinkbares. Feine Essige und Öle etwa, aber auch Edelschokoladen und besonders Weine und Schaumwein, vom Winzersekt bis hin zum Jahrgangschampagner bieten für jeden das Richtige.

Ebenso zentral wie die Frage nach dem passenden Geschenk ist auch die Frage des angemessenen Preises, aber bei oben genannten Produkten hat der Schenkende Spielraum. Es beginnt bei etwa 2,- für eine edle Praline und endet noch nicht bei mehreren  hundert  Euro für edelste Champagner und Weine steigern. Dazwischen ist alles möglich.

Die größte Herausforderung ist sicher die Auswahl des richtigen Weines. Neben den individuellen Vorlieben wie etwa die Farbe oder die Restsüße gibt es natürlich auch objektive Qualitätskriterien. Aber auch die Frage ob der Wein pur oder zum Essen getrunken wird sollte geklärt werden.

Was gerade nach Stress klingt und abschrecken könnte macht eigentlich richtig Spaß. Wer viel Zeit hat geht zum Weinhändler seines Vertrauens und probiert unter Anleitung die passenden Weine und Schaumweine. Wer nicht die Zeit oder Lust hat sich durch das Sortiment zu probieren oder wer keinen passenden Händler in der Nähe hat, kann heutzutage Weine, Champagner und Co auch über das Internet kaufen.

Der passende Wein für jede Gelegenheit

Die größten Vorteile sind, dass die Flaschen geliefert werden und die meist deutlich größere Auswahl gegenüber dem Weinhändler vor Ort. Was für mich den Kauf im Internet oft reizvoll macht, sind Pakete und Weingeschenksets, die eine Auswahl an Weinen zu meist fairen Preisen bieten. Oftmals entdecke ich beim Stöbern nach dem perfekten Präsent auch noch eine nette Flasche Champagner für den Eigenbedarf.  Falls ich doch mal unentschlossen sein sollte, so bleibt mir neben den Produktbeschreibung und der Onlineberatung auch noch eine individuelle Beratung per Telefon, die mir kompetent meine Fragen beantwortet. Hier gilt ebenso wie beim Weinhändler vor Ort: Wein ist Geschmacks- und Weinkauf  Vertrauenssache.

Natürlich sollte man seinen Wein nicht bei einem x-beliebigen Händler kaufen. Man sollte wissen, mit wem man es zu tun hat. So schaue ich immer darauf, wo die Firma ihren Sitz hat, welche Zahlungsmöglichkeiten mir zur Verfügung stehen und wie die Kritiken im Netz sind. Sofern dies alles stimmt, bin ich bislang noch nicht reingefallen.


Schlagworte:

Schreibe einen Kommentar