Bio-Burger-Restaurant: Die Kuh die lacht

22. November 2008 | Von | Kategorie: Fastfood, Restaurant

Restaurants bieten entweder die gleichen langweiligen Burger an oder aber die Burger sind hochpreisig. Die Alternative ist selbermachen.

Wenn man mit Kindern einen Stadtbummel macht, dann wird früher oder später der Wunsch nach einer Pause und einem Essen laut. Mit Kindern in ein richtiges Restaurant zu gehen macht oft nicht wirklich Spaß, da die lieben Kleinen meist keine Lust auf ein langwieriges Essen haben. Das schränkt die  Auswahl eher eingeschränkt. Es soll allen schmecken, möglichst gesund sein (ohne das es dem Nachwuchs allzu bewusst wird), nicht zu exotisch sein, es sollte schnell gehen ohne das es hektisch wird. All das schränkt die Auswahl massiv ein und am Ende landet man in einer Filiale der Burgerbrater Ketten.

Restaurant Besuche machen mit den lieben Kleinen nicht immer Spaß

In Frankfurt gibt es jetzt eine Lösung: Die Kuh die lacht!

Das Burger Restaurant liegt strategisch günstig in der Schillerstrasse nahe der Hauptwache. Wir hatten jetzt schon mehrfach die Gelegenheit uns von der Qualität der Speisen und der Freundlichkeit des Personals zu überzeugen. Die Burgerauswahl reicht von Rind über Huhn bis hin zur sehr leckeren vegetarischen Variante. Auch die hausgemachten Pommes sollte man unbedingt probieren. Das Biofleisch wird gegrillt und auf eigens für das Lokal entwickelte Brötchen gelegt. Dazu kommt noch etwas Grünes und Sauce und fertig ist die Mahlzeit. Da hier alles frisch zubereitet wird, ist es kein Problem Sonderwünsche zu erfüllen.
In dem in dunklem Holz gehaltenem Raum herrscht eine angenehme und entspannte Atmosphäre, was ein gut gemischtes Publikum anzieht, eventuell mit einem leichten Frauenüberhang.

Restaurants für Kinder müssen schnell und unkompliziert sein

Fazit: Hier kann man nach Herzenslust und mit gutem Gewissen in seinen Burger beißen und eine Portion Pommes dazu essen oder wer möchte auch einen Salat. Am Schluss noch ein Wort zu den Preisen, sie liegen eher im oberen Bereich, wenn man aber bedenkt, dass man nach einem Burger wirklich satt ist und das die Tiere wenigstens ein glückliches und artgerechtes Leben geführt haben, sind die Preise mehr als angemessen.


Schlagworte:

Schreibe einen Kommentar