Burger: „Heidi und Paul“ – Bio Fastfood

16. August 2010 | Von | Kategorie: Fastfood, Restaurant

Richtig zubereitet und mit den perfekten Zutaten kann ein Burger ein tolles und ausgewogenes Essen sein.

Eine Nachbarin hatte mich kürzlich gefragt, ob ich „Heidi und Paul“ kenne und ich mußte gestehen, dass ich „Heidi“ nicht kenne, bzw. kannte. Sie erzählte mir, dass das ein Bio-Imbiss sei, mehr wüsste sie auch nicht. In Zeiten von Internet war es natürlich keine Herausforderung, den Laden zu googeln und alles wichtige herauszufinden.

Warum sollte man Burger bei „Heidi und Paul“ essen?

Natürlich wurde ich schnell fündig. „Heidi und Paul“ ist eine Bio-Burger-Bude in Eschborn, ‚tschuldigung ein wirklich chicer Schnellimbiss mit Bio Hamburgern. So stöberte ich ein wenig auf der Speisekarte, bis ich so hungrig war, dass ich die Burger praktisch schon schmecken konnte.

Die Burger bei „Heidi und Paul“ im Selbstversuch

Wenige Tage nachdem ich von dem Imbisses hörte, fuhr ich Mittags  in Begleitung nach Eschborn. Das „Heidi“ liegt ziemlich zentral und unweit der Großmärkte. Ein ausführlicher Blick auf die Karte half uns bei der Entscheidung, was wir essen wollten. Es sollten 2 Cheeseburger und ein klassischer Hamburger jeweils als Menu sein, sprich mit Pommes und Getränk. Für unsere Bestellung zahlten wir rund € 25,-, ein stolzer Preis, aber für das Gebotene durchaus angemessen.

Die drei Burger wurden nach kurzer Wartezeit an den Tisch gebracht. Vor uns stand je ein Teller mit einer großen Portion Pommes, einem kleinen Töpfchen Krautsalat, einer kleinen Portion Pastinaken und Rote Beete Chips und ein großer und gut belegter Burger. Auf den Tischen standen Bio Ketchup von Heinz und hausgemachte Mayo zur freien Verfügung.

Alles sah toll aus, man hatte, anders als in anderen Fast Food Lokalen, sogar ein richtiges Besteck und Porzellan, doch was hilft das gute Aussehen, wenn’s nicht schmeckt? Also vorsichtig ein Kartoffelstäbchen naschen…gut, ein paar Chips…lecker, der Salat… in Ordnung, der Burger…Klasse! Und das Beste, hier wird fettfrei gegart, also Genuß ohne Reue.

Der Service ist nicht typisch für einen Imbiss, man bestellt und zahlt zwar am Tresen, das Essen wird aber von dem aufmerksamen Service serviert. Auch Fragen nach Inhaltsstoffen werden freundlich beantwortet.

Wer Lust auf einen Burger hat, aber nicht zu den großen Fast Food Ketten möchte, der sollte „Heidi und Paul“ einen Besuch abstatten, einer guten Alternative zum Frankfurter „Die Kuh die lacht“.


Schlagworte:

Schreibe einen Kommentar