Cafe: Cafe „Erste Sahne“ in Oberursel

6. August 2010 | Von | Kategorie: Café, Restaurant

Cafes sollten neben einer entspannten Atmosphäre vor Allem leckere Kuchen bieten.

Ich kann nicht backen! Gut, einige wenige Kuchen gelingen mir, aber backen macht mir keinen Spaß. Problem nur, dass wir alle gerne Kuchen essen. Für dieses Problem gibt es mehrere Lösungsansätze, zum Einen ich backe, obwohl ich es hasse, ich gehe zum Bäcker, zum Konditor oder zu Toom und kaufe eine  Torte von Coppenrath & Wiese.

In welchem Cafe bekommt man richtig guten Kuchen?

Tiefkühlkuchen ist nur eine Notlösung, außerdem ist eine Torte für 3 Esser zu viel. Für einfache Kuchen sind Bäcker ganz geeignet, sofern sie frisch arbeiten und keine Fertigmischung benutzen. Wenn ich selber backen soll, müssen die äußeren Bedingungen perfekt sein, sonst wandert mein Backwerk in die Tonne, also bleibt meist nur der Konditor. Was mich schon vor das nächste Problem stellt.

Wie finde ich das ideale Cafe mit dem perfekten Konditor?

Gute Frage. Wollte man alle Cafes der Gegend persönlich testen, wäre man am Ende dieses Selbstversuchs kugelrund. Bleibt also nur sich auf Ratschläge und Tipps zu verlassen. Das habe ich getan, als ich gestern Nachmittag Kuchen im Cafe erste Sahne in Oberursel gekauft habe. Ich hatte Glück und habe einen Parkplatz direkt vor der Tür ergattert, was in der Stadt am Taunus nicht selbstverständlich ist. Das sympathische Cafe liegt in einer kleinen Passage. Der Gastraum ist in warmen Gold, Braun und Rot Tönen eingerichtet. Wenn ich mal mehr Zeit habe, werde ich hier mal ein Stück Kuchen essen. Nun, ich hatte keine Zeit und wollte nur 3 Stück Kuchen mitnehmen. Ich entschied mich für ein Stück Käsekuchen, ein Stück Schwarzwälder Kirsch und  einen Schoko-Nuß-Kuchen, für die ich gut € 5,-bezahlte.

Daheim angekommen, haben wir uns sofort über die Kuchen hergemacht, doch unser Eindruck ist gemischt. Man schmeckt, daß hier handwerklich gebacken wird, das ist auf jeden Fall toll! Für uns hätte allerdings der Käsekuchen etwas mehr nach Käse, sprich Quark schmecken dürfen, die Böden der Schwarzwälder waren hervorragend, die Sahne schmeckte frisch und nicht chemisch aufgemotzt, hätte aber gern etwas aromatisiert sein dürfen und ein paar Kirschen mehr, hätte ich toll gefunden. Ich würde den Alkohol nochmals überdenken, der seltsam wässrig wirkte, insgesamt schien diese Torte nicht ganz „rund“, wahrscheinlich muß man nur eine Kleinigkeit ändern, trotzdem schmeckt sie mir besser, als in manchen renommierten Cafés der Nachbargemeinde Bad Homburg. Der Schoko-Nuß-Kuchen klang wie eine gute Idee, geriet aber etwas zu staubtrocken, ein Bisschen saftiger hätte ihm bestimmt gut getan.

Fazit: Café erste Sahne

Ja, der Kuchen war schließlich nicht schlecht. Ich unterstütze gerne kleine individuelle Cafes, insbesondere wenn hier noch traditionell gebacken wird, dass der Kuchen nicht jeden Tag gleich schmeckt, finde ich eher sympathisch.



Schlagworte:

Schreibe einen Kommentar