Lodge Kronberg – Steaks und mehr am Opelzoo

22. November 2008 | Von | Kategorie: Fine Dining, Restaurant, Steakhaus

Steaks stehen im Mittelpunkt der Speisekarte der Lodge in Kronberg

Steaks können etwas sehr leckeres sein, sofern Fachleute mit sorgsam ausgewählten Produkten umgehen. Wer mal richtig Lust auf ein erstklassiges Steak fernab der überregional verbreiteten Restaurant-Ketten hat, der ist in der Lodge Kronberg perfekt aufgehoben. Die Lage dieses Hauses am Rande des Opelzoos lockt so manchen Gast, da man von der Terrasse wie auch von dem Restaurant einen guten Blick auf das Zooleben wie auch auf die Frankfurter Skyline hat.

Steaks spielen eine wichtige Rolle auf der Speisekarte der Lodge

Die Lodge strahlt eine angenehme Atmosphäre aus, in der man sich sowohl als Gruppe als auch als Paar wohl fühlt. Das Personal ist freundlich und charmant und kaum dass man sitzt, wird eine große Fleischplatte präsentiert, damit sich der Gast orientieren kann, welches Steak es an diesem Abend sein darf. Dieses Tablett ist nichts für Vegetarier und schwache Nerven. Auf dem Brett liegen fein säuberlich abgedeckt die verschiedenen Steaks und Zuschnitte.

Steaks in den unterschiedlichen Zuschnitten stehen zur Auswahl

Wir waren schon mehrfach in der Lodge und waren jedesmal angetan. Die Hauptgerichte sind reichhaltig, trotzdem sollte man eine kleine Vorspeise wählen, da sie zwar unspektakulär klingen aber absolut lecker sind. Bei den Hauptgerichten kann man mit dem Fleisch nichts falsch machen, es ist zart, saftig und aromatisch, aber auch der Fisch ist empfehlenswert.

Die Karte ist wie ein Baukastensystem. Man ordert das Fleisch und die Beilagen muss jeder gesondert bestellen. Für normale Esser empfiehlt es sich, sich ein oder zwei Beilagen zu teilen, da die Portionen üppig sind.

Für Vegetarier ist die Lodge nicht unbedingt die erste Wahl, aber für alle anderen ist dies sicher eine interessante Adresse, für Fleischfans im Rhein Main Gebiet ein Muß.

Die Preise sind sicher nicht niedrig, aber die Fleischqualität rechtfertigt sie und das „Afrika-Feeling“ gibt es gratis oben drauf.


Schlagworte:

Schreibe einen Kommentar