Restaurant: Frühstück im Frankfurter „Mantis“

27. Juli 2010 | Von | Kategorie: Bistro, Café, Restaurant

Nicht alle Restaurants die Frühstück anbieten, sind darauf eingestellt.

Vor wenigen Wochen erschien die neuste Ausgabe von Frankfurt geht aus! Wie bereits von der Redaktion vorhergesagt, suchte ich zunächst die „Unsäglichen“, also die Frankfurter Flop10. Nachdem ich diese Hitliste des kulinarischen Grauens mit einer gewissen Überraschung gelesen hatte, begann ich, das Heft systematisch durchzublättern.

Wir suchten das Restaurant Manits wegen der amerikanischen Pancakes auf

Auf Seite 113 stieß ich dann auf die Anzeige des Mantis in Frankfurt. Das Mantis ist ein Restaurant oder Club oder vielleicht doch eine Bar, so ganz genau habe ich das Konzept nicht verstanden, was mich aber gereizt hat, war das Frühstücksangebot auf der in der Zeitschrift abgedruckten Karte. Im Mantis stehen American Pancakes mit Ahornsirup auf der Speisekarte, das hat mein Interesse geweckt. Hierzulande steht diese amerikanische Frühstücks Spezialität nur relativ selten zur Auswahl, so nutzten wir die Chance und fuhren am Montag in die Frankfurter Innenstadt.

Restaurants sollten nicht versuchen alle Bereiche von Frühstück bis late night snacks anzubieten

Gegen 10:30 erreichten wir das Lokal gegenüber der Sportarena, hinter der Katharinen-Kirche. Es hätte uns zu denken geben sollen, dass zu der Zeit kein einziger Gast im Restaurant war. Das Mantis öffnet täglich um 10:00 und serviert Frühstück bis 12:00. Der freundliche Service Mitarbeiter machte auf uns einen etwas irritierten Eindruck, anscheinend verirren sich nicht allzuviele Gäste zum Frühstück, zumindest nicht unter der Woche. Wir suchten uns einen freien 😉 Tisch, warfen einen Blick in die Karte, die uns der Kellner brachte und bestellten ein Französisches Frühstück, ein Rührei natur und zweimal Pancakes. Die bestellten Getränke kamen schnell und auch das Frühstück ließ nicht unangemessen lange auf sich warten. Das Französische war relativ üppig, aber nicht besonders einfallsreich, die amerikanischen Pfannkuchen waren allerdings eine Enttäuschung. Eine Portion bestand aus je 3 kleinen Pfannkuchen, die in Optik und Geschmack an deutsche Pfannkuchen erinnern. Das, was ich aus Amerika kenne, ist zwar relativ klein, aber dafür dick und fluffig. Für immerhin € 6,50 pro Portion hätte ich etwas mehr erwartet.


Schlagworte:

Schreibe einen Kommentar