Restaurant: Rasthof Taunusblick Mövenpick Marché

13. Februar 2009 | Von | Kategorie: Fastfood, International, Restaurant

Kochen wie im schweizer Restaurant, wer das nicht möchte, geht ins Mövenpick.

Das Vorurteil, dass Restaurants in Rasthöfen an deutschen Autobahnen schmuddelig und das Essen fettig und geschmacklos ist hält sich hartnäckig. Das mag für einige von ihnen stimmen und das besonders zur Hauptreisezeit.

Vor einigen Wochen erzählte mir eine Freundin, dass sie frühstücken war. Das Essen war lecker, Rühreier wurden frisch vor den Augen des Gastes zubereitet, der Kaffee war gut und das alles zu einem  sehr moderaten Preis. Bis hierhin angenehm, aber nichts Besonderes. Als sie mir dann erzählte, dass das Restaurant das Mövenpick Marché war und das dieses im Rasthof Taunusblick an der A5 kurz vor Frankfurt liegt, war ich  doch ziemlich erstaunt.

Das Marche ist weniger ein Restaurant als ein Autobahn Rasthof, dafür ist es aber hervorragend

Einige Tage später plante ich mit einer anderen Freundin frühstücken zugehen und erinnerte mich an die Empfehlung. Der Rasthof war relativ leer und nachdem wir uns kurz am üppigen Buffet orientiert hatten, beluden wir unsere Teller. Es gibt zwei Varianten, man zahlt alle Einzelkomponenten oder man wählt „all you can eat“ für € 9,90 (Montag bis Samstag) bis 11:00.  Besonders auffällig waren die Brötchen, die keine billigen Backlinge zu sein scheinen, sondern von hervorragender Qualität waren, wie eigentlich das gesamte Frühstück. Auffallend war auch die Trinkschokolade, die aus geraspelter Schokolade und aufgeschäumter Milch besteht.

Es gibt bis Ende Februar auch das Angebot eines „all you can eat“ Buffetts am Freitag Abend zum Preis von € 19.90 für zwei Personen inclusive aller Heißgetränke, Weine, Biere  und nicht alkoholischer Getränke. Von diesem Angebot wurde rege Gebrauch gemacht, so dass man auf dem Parkplatz ungewöhnlich viele Einheimische traf und nicht nur die üblichen Durchreisenden.

Die Restaurants der Mövenpick Kette liefern durchweg eine solide Qualität

Neben dem guten Essen ist auch das Personal wichtig, das in diesem Fall ausgesprochen gut geschult ist. Wenn man im Marché isst, vergisst man, inmitten einer mediterranen Einrichtung fast, dass man in einer Autobahnraststätte sitzt und bemerkt dies erst wieder, wenn man nach dem Essen wieder zu seinem Auto geht.

Zwischenzeitlich waren wir schon oft da, uns gefällt es nach wie vor gut und wir fühlen uns wohl. Nach einem kleinen Zwischenfall mit einem Mitarbeiter, der sehr schnell und professionell gelöst wurde, ist der Service besser denn je. Der Preis für das „All you can eat“  Frühstück wurde etwas nach oben angepasst, ist aber mit 11,90 immer noch sehr angemessen.


Schlagworte:

2 Kommentare auf "Restaurant: Rasthof Taunusblick Mövenpick Marché"

  1. f. meyer sagt:

    hatten heute mittag essen. Suppe mit Backwurst (war kalt) Brötchen steinhart und Pichelsteiner eintopf, war mehr Kartoffelsuppe mit einem minianteil an wurst und Gemüse.
    Das noch einigermaßen lau warme essen wurde spät. an der Wartezeit an der kasse kalt.
    soviel zum Thema Qualität Mövenpick.

Schreibe einen Kommentar