LED Lenser – aufladbar – der Umwelt zuliebe

6. Oktober 2010 | Von | Kategorie: Technik

Eine Taschenlampe ist eine Taschenlampe, die sind doch alle gleich, da gibt es keine Unterschiede! Richtig? Falsch! Es gibt die einfachen Exemplare, die zwischen 7,50 und knapp 20 Euro kosten und Erfahrungsgemäß nach wenigen Stunden kaputt sind, die mittlere Preislage ist stabiler, aber meist für den Die LED Lenser Taschenlampen sind außergewöhnlich hellOutdoor Einsatz wenig zu gebrauchen. Dann gibt es das amerikanische Prämiumodell, dass stabil ist, aber groß, schwer und als Gummiknüppel nutzbar. Allen gemeinsam ist der hohe Energiebedarf und oft, gerade im unteren Preissegment, die geringe Lichtausbeute.

Bei uns sammelten sich in den letzten Jahren dutzende Taschenlampen an, über die wir uns aus den unterschiedlichsten Gründen meist schnell ärgerten. Die Eine zu groß und schwer, mit großen Batterien, die immer dann leer sind, wenn man die Lampe braucht, die anderen kaputt, bevor die Batterien leer waren.

LED Lenser Taschenlampen

Eher zufällig kamen wir an eine Taschenlampe der Marke LED Lenser. Das Erste das uns auffiel, als wir sie aus dem Koffer holten (diese Lampe kommt samt Zubehör in einem kleinen Kunststoffkoffer) war das relativ hohe Gewicht, für solch eine kleine Lampe. Sie ist massiv aus Metall und daher sehr stabil, was als Outdoor-Taschenlampe auch unbedingt nötig ist. Gleich die nächste Überraschung war, dass sie mit Akkus betrieben werden, nie wieder Batterien kaufen! Das Aufladen geschieht mittels Magnetknopf. Den Stecker in die Dose und das hintere Ende der Lampe mit einem Magneten verbinden (Floating Charge System) und schon lädt sie auf. Die größte Überraschung neben der kurzen Ladezeit war allerdings die hohe Lichtstärke der LED-Taschenlampe. Dank des Advanced Focus Systems kann man schnell einen großen Raum erhellen oder einen kleinen Bereich hell ausleuchten.  Dank der Smart Light Technology, einer Art Stromsparmodus, verbraucht die Lampe nur so viel Energie wie nötig, was für eine  lange Nutzung spricht, bevor sie wieder geladen werden muß.
Natürlich gibt es nicht nur eine Lampe, sondern eine ganze Reihe von unterschiedlichen intelligenten  Taschenlampen. Die M7 ist der Klassiker und ideal gerade für Frauen, die noch abends unterwegs sind. Sie ist relativ handlich, nicht zu schwer und dank der Leuchtweite von etwa 250 Meter, erwartet frau keine Überraschung im Dunkeln. Die M7R entspricht der vorherigen, außer dass sie mit einem  Hochleistungsakku betrieben wird und damit mehr als 20 Stunden am Stück eingesetzt werden kann. Schließlich die MT7, dass Hightech Schätzchen für den Profieinsatz.
Wer sehen möchte, wie die Taschenlampe eingesetzt werden kann, findet in der Led Lenser Gallery zahlreiche Bildbeispiele und wer dann immer noch nicht weiß, wofür er diese Lampe benötigt, wirft entweder einen Blick ins Led Lenser Forum oder auf  Twitter oder wird Fan auf Facebook.
Eigentlich kann die Lampe viel mehr, als ein Normalo jemals brauchen wird und dennoch macht sie Spaß und selbst wenn ich nur 10% von dem nutze, was sie leisten kann, ist sie bereits besser als die Meisten.
Sie ist handlich, robust und vor allem hell, so dass ich mich damit ohne weiteres auch abends vor die Tür wage und sogar dann, wenn es besonders dunkel ist. Aber auch der hinterste Winkel des Kellers oder des Dachbodens wird damit Taghell Augeleuchtet. Auf Urlaubsreisen ist sie mittlerweile ein Muß, da man sie am Zigarettenanzünder laden kann, stets einsatzbereit. Dass man sie via USB Kabel auch am Rechner aufgeladen werden kann, versteht sich da fast von selbst. Die Bedienung ist auch denkbar einfach. Zum Einen gibt es einen Ring im vorderen Bereich der Lampe, mit dessen Hilfe man den Strahl bündeln kann und zum Anderen lassen sich alle weiteren Funktionen über den Ein-/Ausschalter steuern.

Die LED Lenser Taschenlampen funktionieren mit Akku

Noch ein kleines eigenes Beispiel wofür man die LED Lenser M7R einsetzen kann. Alles unter der Überschrift „Wo ist das Haustier?“ Man sieht nicht all zu viel, es stockfinster war, das liegt allerdings an der Kamera, mit bloßem Auge sah man extrem viel.
Das die M7R besonders umweltfreundlich ist, sollte zwischenzeitlich klar geworden sein. Schließlich benötigen wir nicht hunderte von Batterien, die dann über den Sondermüll entsorgt werden müssen. Die M7R läßt sich über ein USB Kabel am Computer, im Auto über den Zigarettenanzünder, über ein ganz „normales“ Ladekabel über eine Steckdose und sogar per Solarzellen aufladen.
Die Firma LED Lenser hat sich zur Aufgabe gemacht Taschenlampen zu produzieren, die nicht nur qualitativ hochwertig sind, sondern auch noch die Umwelt schonen. In diesem Zusammenhang stellte die Firma eine M7R mitsamt Zubehör einer Person zur Verfügung, die sich besonders umweltbewußt verhält. Ich habe eine Person ausgewählt, die alle Tipps und Ratschläge befolgt, die es zum Thema Umweltschutz gibt. Sie Trennt Abfall, lüftet bei ausgeschalteter Heizung, benutzt Wassersparer und so weiter. Zwar sind große Aktionen Medien wirksamer, aber nur wenn alle im Kleinen anfangen sich umweltbewußt zu verhalten, kann man letzendlich etwas erreichen.
Wer jetzt neugierig geworden ist oder ohnehin eine Taschenlampe kaufen und dabei auch noch die Umwelt schonen wollte, sollte sich die unterschiedlichen Modelle einmal direkt ansehen. „Jetzt zum Produkt„.
Schlagworte:

2 Kommentare auf "LED Lenser – aufladbar – der Umwelt zuliebe"

  1. Armytek Taschenlampe sagt:

    Sehr gut Artikel! Vor einem Monat kaufte ich Armytek Predator 670 Lumen und glucklich, dass dieses Licht alle meine Bedurfnisse erfullt. Meine Meinung nach, ist die Taschenlampe eine jener personlichen Sache, die ich in meiner Tasche halte.

  2. Armytek Taschenlampe sagt:

    Sehr gut Artikel! Heutzutage ist es sehr wichtig eine Taschenlampe zu haben, Es ist das Uberleben Sache fur jedermann. Deshalb habe ich Armytek Predator gekauft. Es gibt eine Menge von fortschrittlichen Technologien.

Schreibe einen Kommentar