Tablet Computer: Das iPad von Apple

22. Mai 2010 | Von | Kategorie: Apple, Technik

Der Klassiker unter den Tablet Computern sind Apples iPads.

So, nun ist das Apple iPad in den USA auf dem Markt gekommen  und viele fragen sich, was Mann/Frau denn mit einem Tablet Computer so alles anfangen kann. Dies ist natürlich für Apple User keine Frage, sondern diese stellt sich den Apple Usern erst gar nicht. Durch die Apple Affinität haben alle Produkte von Apple inzwischen einen Kultstatus erreicht und Apple schafft es immer wieder, Trends zu setzen.

Apples iPad ist der erste erfolgreiche Tablet Computer

Typisches Beispiel hierfür ist das iPhone. Ich persönlich habe seit zwei Jahren eins und möchte es auf gar keinen Fall mehr gegen ein herkömmliches Handy eintauschen. Eventuell noch mit einem Android-Handy, aber auch nur unter Vorbehalt.

Persönlich bin ich schon sehr früh mit den Apple Produkten in Kontakt gekommen. Es war während meiner Ausbildung, als die ersten Apple II auf den Markt kamen und von diversen Firmen seinerzeit Nachbauten angeboten wurden. Leider hat es seinerzeit bei mir nur für einen C64 von Commodore gereicht. Eine Entscheidung, die ich auch heute noch bereue. Dann war lange Zeit Schluss mit Apple, die ersten PCs kamen in die Büros und Apple war in einer Nische verschwunden.

Doch irgendwann tauchten dann diese bunten iMacs auf, noch mit Röhrenmonitor. Ich denke, dies wird so um die Jahrtausendwende gewesen sein. Diesen Computer benutzte ich, bis der Bildschirm seinen Geist aufgab. Ich bin dann auf einen Mac Mini umgestiegen, noch mit PowerPC Prozessor. Funktioniert auch heute noch unter Mac OS X 10.4 einwandfrei.

Tablet Computer von der Kalifornischen Computerschmiede Apple

Doch nun hab ich hochgerüstet und ein MacBook Pro in meinen Computerbestand aufgenommen. Bin mir sicher, dass mich dieses Gerät sehr lange begleiten wird.

Doch was mach ich mit einem Tablet Computer, dem iPad. Keine Frage, ich werde mir das Ding als zwischenzeitlich begeisterter Apple-User besorgen, aber wozu. Ich denke da insbesondere an die einfache und unkomplizierte Möglichkeit, von jedem Ort ins Internet zu gehen. Sicher, das geht mit meinem iPhone auch, nur mit so einem iPad wird die das Ganze noch viel besser gehen. Gegenüber einem PC oder etwa Notebook wird das iPad kaum Platz benötigen. Man kann es überall ablegen, abstellen und in allen Positionen bedienen.

Es ist genauso komfortabel und intuitiv wie alle Apple Produkte und bei der Bedienung entspricht es dem iPhone, nur eben in groß. Es ist ein Gerät, dass sowohl Technikfreaks als auch Designverliebte begeistern wird.

Bei Haushalten mit Kindern wird es für Ruhe auf der Rückbank auf  langen Autofahrten sorgen, da die Kids Filme gucken können und am Zielort haben alle einen handlichen Rechner dabei, mit dem man natürlich eBooks, Zeitschriften und Zeitungenlesen kann.

Er läßt sich aber ebenso geschäftlich für Präsentationen und Korrespondenz nutzen, ist dabei chic und handlich. Wofür er sonst noch geeignet ist, werde ich sicher in nicht allzu langer Zeit selber herausfinden, da er am 28.5. offiziell in Deutschland zu haben sein wird.


Schlagworte:

Schreibe einen Kommentar