Earlene Fowlers Krimi: Benni Harper Serie

22. November 2008 | Von | Kategorie: Belletristik, Buch

Earlene Fowlers Krimiserie spielt in einer kalifornischen Kleinstadt

Das Buch „Fools Puzzle“ ist das gelungene Krimidebüt der amerikanischen Autorin Earlene Fowler. Die Geschichten spielen in einer kalifornischen Kleinstadt, wo die Heldin Benni Harper, eine junge Witwe, ein Heimatmuseum leitet. Nebenbei organisiert Benni Harper Ausstellungen der örtlichen Künstler Kooperative. Es wäre kein Krimi, wenn diese Idylle nicht immer wieder durch das Auftauchen von Leichen gestört würde.

Earlene Fowler ist die Autorin der Quilt Krimi Serie aus Kalifornien

Es wäre kein typischer amerikanischer Frauenkrimi, wenn sich die Heldin nicht sofort in die selbstverständlich illegalen Ermittlungen stürzen würde. Meistens kennt Benni die Opfer oder hat sonst in irgendeiner Weise mit ihnen zu tun gehabt. Ihr zur Seite steht der neue Polizeichef, mit dem sie anfänglich einen Kleinkrieg führt und den sie  im Laufe der Serie heiraten wird.

Das Buch lebt von den Spannungen mit dem Polizeichef, dem Verhältnis zu ihrer Familie und nicht zuletzt von dem periodischen Erscheinen der höchst attraktiven Ex-Frau des Cops und ihrem gemeinsamen Sohn.

In dieser Serie dreht sich vieles um das Quilten, das ist die kunstvolle Herstellung von Tagesdecken u.ä. und vermittelt anschaulich das Leben in Kalifornischen Kleinstädten fernab von den Großstädten wie San Francisco und LA.

Earlene Fowlers Krimis sind spannend und zeigen viel über das Kleinstadtleben in Kalifornien

Für alle, die keine Lust haben die Bücher auf englisch zu lesen, gibt es zum Glück auch die deutsche Übersetzung, der erste Band heißt „Der Museumsmörder„. In einigen Rezensionen las ich, dass ein Teil der ins Deutsche übersetzten Folgen mehr als zu wünschen übrig lassen. Sie sind nicht nur stilistisch und grammatikalisch schlecht, sondern auch z.T. inhaltlich falsch. Dies kann ich nicht bestätigen, aber es erscheint mir durchaus nachvollziehbar. Diesem Problem kann man allerdings ganz einfach aus dem Weg gehen, indem man das Original liest, was bei den meisten amerikanischen Krimis nicht besonders schwierig ist.


Schlagworte:

Schreibe einen Kommentar