Girl on the train mit Emily Blunt

18. November 2016 | Von | Kategorie: Kino, Thriller




Girl oGirl on the train ist der Bestseller Roman der in London lebenden Autorin Paula Hawkins.n the Train  – Du kennst sie nicht, aber sie kennt dich. ist der Bestseller Roman der in London lebenden Autorin Paula Hawkins. Ab Ende 2016 kommt nun die Nummer 1 der Spiegel Bestsellerliste in die deutschen Kinos. Eine großartige Emily Blunt spielt die Hauptrolle der Rachel Watson mit einer Intensität, dass man ihr die alkoholabhängige, eifersüchtige Ex-Ehefrau sofort abnimmt. Sie wirkt mal zerbrechlich, mal schier wahnsinnig, dann wieder aggressiv oder geläutert, ebenso, wie man sich alkoholkranke Menschen vorstellt. Wer schnelle Schnitte und Action sucht, der wird von dem Film enttäuscht. Allerdings werden Freunde des gut gemachten Thrillers begeistert sein.

Girl on the Train ist ein gut gemachter Thriller

Der Film beginnt so wie man es bei einem Film mit diesem Titel erwartet. Die Kamera folgt einem Zug. In ihm sitzt eine Frau, die zwischen Manhattan und ihrem Wohnort pilgert. Auf dieser Fahrt beobachtet sie zwei Häuser, das eine in dem ihr Ex-Mann mit seiner neuen Frau und ihrem gemeinsamen Baby wohnt und das andere, in dem ein Paar wohnt, von dem sie annimmt, dass es glücklich ist. Der Film arbeitet mit Rückblenden, was anfangs etwas verwirrend ist, doch langsam wird das Bild immer klarer. Zunächst verfolgt man das Vorstadtidyll, dass gar nicht so idyllisch ist. Dann verschwindet plötzlich die junge Frau, die Rachel jeden Morgen und jeden Abend beobachtet.

Girl on the Train entwickelt sich langsam und mündet in einem starken Finale

Es dauert nicht lange bis die Polizei bei Rachel auftaucht. Zunächst wird sie als mögliche Zeugin befragt, doch schafft sie es, sich schnell in die Position einer möglichen Verdächtigen zu manövrieren. Irgendwann ist der Punkt erreicht, an dem dem Zuschauer klar wird, dass die Heldin auch die Täterin sein muss. Als alles auf Rachel hindeutet, beschließt sie mit dem Trinken aufzuhören und neu anzufangen. Sie verlässt ihr möbliertes Zimmer bei einer Freundin, um woanders hinzuziehen, als sie im Zug auf eine Bekannte aus ihrem früheren Leben trifft. Das Gespräch mit ihr öffnet ihr und dem Zuschauer die Augen und so steuert der Film auf ein überraschendes Finale hin.

Schlagworte:

Schreibe einen Kommentar