Kochen: „Wer is(s)t besser?“ auf VOX

10. Dezember 2011 | Von | Kategorie: Kochen

Beim Kochen mit den Profis profitiert der Laie, anders als bei sinnlosen Sendungen, die kochen nur als Aufhänger nutzen.

Der Privatsender VOX hat seit ein paar Tagen eine neue Kochsendung am Start. Eigentlich ist es eher eine Spielshow mit Küchenausstattung. Auf den ersten Blick erkennt der neugierige Zuschauer Parallelen zur sehr erfolgreichen Kochshow „Topfgeldjäger“ im ZDF.

In beiden Sendungen kämpft jeweils ein Männerteam gegen ein Frauenteam. Alle kochen gegeneinander und wer am Besten kocht kann gewinnen. Soweit die Parallelen. Was genau bei den Topfgeldjägern passiert, habe ich schon mal beschrieben, was genau bei „Wer is(s)t besser? passiert, hat sich mir noch nicht erschlossen.

Sendungen rund ums Kochen sind im Trend

In dieser Sendung reihen sich verschiedene mehr oder weniger eigenartige Spielchen aneinander. Mal müssen die Kandidatenpaare definierte Mengen verschiedener Produkte nach Augenmaß aus einem größeren in ein kleineres Gefäß füllen, mal müssen sie Besteckteile in eine Besteckschublade werfen. Dafür gibt es Punkte, die bares Geld wert sind. Dann kochen beide Teams in Rekordzeit eine Vorspeise, die direkt von einem Fachmann bewertet und bepunktet werden. Was die Bewertung meiner Ansicht nach erschwert  ist, dass der Juror weiß, wer das entsprechende Gericht gekocht hat. Nach der ersten Kochrunde wird wieder gespielt. Es werden Bilderrätsel gezeigt, die gelöst werden wollen. Danach wird das Hauptgericht gekocht und bewertet.

Wie bei den „Topfgeldjägern“ bekommen die Kandidaten zum Teil recht schwierig zu kombinierende Zutaten vorgegeben, aus denen sie (aus dem Stegreif?) ein Gewinnergericht zubereiten sollen. Während sie kochen, gibt der Juror den einen oder anderen Hinweis. Wer am Ende gewinnt und es muß nicht das bessere Kochteam sein, gewinnt. Der Maximalgewinn beträgt, oh Wunder, €10.000,-. Die Summe wird dann entsprechend des Geschlechts des Winner Teams an das Publikum verteilt.

Kochen im Fernsehen kann gut funktionieren

Die sachkundige Jury besteht abwechselnd aus Johann Lafer, Ralf Zacherl, Sante de Santis und Heinz Horrmann, die schon aus anderen Fernsehsendungen bekannt sind.

Das neue TV Format ist für mich leider nur ein müder Abklatsch des öffentlich rechtlichen Originals. Der VOX Moderator Thorsten Schorn bleibt irgendwie blass. Ihm fehlt der zum Teil freche und jungenhafte Charme eines Steffen Hensslers, der in Kombination mit Frank Rosin als Juror die Sendung ausmacht.


Schlagworte:

Schreibe einen Kommentar