Dessert Rezept: Gemischtes Beeren Gratin

1. August 2010 | Von | Kategorie: Dessert, Rezept

Desserts für jeden Anlass, von schnell und einfach wie das Gratin bis hin zu aufwändig.

Gestern hat sich kurzfristig Besuch zum Grillen angesagt. Eigentlich kein Thema, also sind wir schnell zum Sunflower gefahren, weil es zu spät war erst nach  Frankfurt zu fahren und das Gartencenter Obst, Gemüse und Fleisch in sehr guter Qualität bietet.

Das  Dessert schließt das Essen ab und bleibt daher am besten im Gedächtnis

Die Fleisch Frage war schnell geklärt, die Salsiccia, grobe würzige italienische Bratwürste, sind hier lecker und Schweinenackensteaks schmecken hier besser als bei vielen anderen Metzgern. Die Beilagen sind auch kein Thema, unser derzeitiger Favorit „eingelegte Paprika“ sind schnell gemacht und lecker und als Salat gibt es CousCous, den Nordafrikanischen Weizengrieß, mit Einlage nach Wahl. Dieses Mal waren es Tomaten, gekochter Schinken, frisch gekochter Mais und Basilikum.

Welches Dessert passt zu einem Grillabend?

Bleibt ein Problem. Was gibt es für einen Nachtisch? Genau in diesem Moment kamen wir an den Beeren vorbei und ein Dessert nahm Gestalt an. Die Idee, es soll ein Beerengratin geben, dazu vielleicht Vanilleeis.

Um das Eis selber zu machen ist es zu spät. Beim Gratin muß improvisiert werden. Also erstmal die Beeren kaufen, je ein Schälchen Blaubeeren, Himbeeren, Brombeeren und Erdbeeren.

Kaum zu hause, wandern die Früchte erstmal in die Kühlung. Irgendwie habe ich dann vergessen, mich um ein Rezept zu kümmern. Also ist Improvisation gefragt.

Zutaten:

Für mein Dessert habe ich gemischte frische Beeren, Eier, feinen Zucker und braunen Zucker benötigt.

Rezept:

Zunächst die Beeren waschen, verlesen und in eine flache feuerfeste Schüssel geben, die Erdbeeren eventuell halbieren oder vierteln.

Als nächstes habe ich über einem Wasserbad Eigelb mit Zucker schaumig geschlagen, wenn keine Kinder mitessen, kann man auch noch etwas Marsala Wein hinzugeben. Fertig ist die Zabaglione. Nun habe ich den italienischen Dessertklassiker auf die mit etwas braunen Zucker bestreuten Beeren gegeben und unter dem Backofengrill gratiniert.

Nach einigen Minuten verließ mich der Mut, da ich schließlich kein Kompott produzieren wollte. Also raus aus dem Ofen und rauf eine temperaturbeständige Unterlage. Nun kam mein liebstes Küchengerät in Aktion, die Lötlampe, inklusive 5 Ersatzkartuschen für € 15,- aus dem Baumarkt. Noch etwas Rohrzucker auf das Obst und nach kurzer Zeit war das Dessert herrlich gratiniert.

Dazu eine Kugel Vanilleeis und fertig ist ein leckeres Sommer Dessert.

Wem jetzt auffällt, dass die Formen unterschiedlich sind, der hat recht. Ich hatte am Samstag vergessen, das fertige Dessert zu fotografieren, also habe ich die Reste nochmals mit Zucker bestreut und gratiniert.


Schlagworte:

Schreibe einen Kommentar