Rausch – Plantagenschokoladen aus Edelkakao

31. März 2015 | Von | Kategorie: Küche




Alle Sorten der Rausch Schokolade in Probiergröße.Rausch ist ein Premium Hersteller für Schokoladen. Das Familienunternehmen produziert seit fast 100 Jahren in Berlin und seit 1998 Plantagenschokolade. Das Ziel des damaligen Inhabers war es, die beste Schokolade der Welt zu produzieren. Das Ganze unter dem Namen „Plantagenschokolade“. Vor wenigen Wochen hatte ich das Glück an einem Schokoladen-Test teilnehmen zu dürfen. Direkt zu Beginn der Fastenzeit kam ein großes Schokoladen-Care-Paket ins Haus. Es beinhaltete alle Sorten der „Plantagenschokoladen“ und eine große Tüte mit Mini-Täfelchen.

Rausch bietet 9 verschiedene „Plantagenschokoladen“ an

Das Konzept der Schokoladen ist die hohe Qualität der verwendeten Edel-Kakaos. So verwendet Rausch für jede Schokoladen-Sorte Kakaobohnen aus unterschiedlichen Regionen. Das erklärt dann auch die Namen der unterschiedlichen Schokoladen. So heißt zum Beispiel die Vollmilchschokolade mit dem niedrigsten Kakaoanteil nicht „Vollmilchschokolade“, sondern „Papua-Neuguinea 35%“, benannt nach der Herkunft des Kakaos. Die unterschiedlichen Bedingungen und auch die Sorte beeinflussen den Geschmack des Kakaos und so wird entsprechend des Aromas des Rohstoffs entschieden, welche Schokolade aus den jeweiligen Bohnen entsteht und wie hoch letztendlich der Kakaoanteil der Schokolade ist.

Rausch setzt nicht nur bei dem Kakao auf aller beste Rohstoffe

Wer so viel Wert auf die Qualität und die Herkunft seines Kakaos legt, für den ist auch klar, dass in der Schokolade nur das ist, was rein gehört. So findet man nur Kakao, Kakaobutter, Rohrzucker und wenn nötig Milchpulver. Also keine Emulgatoren, wie sie die meisten Hersteller verwenden. Und das merkt man auch. Läßt man die Schokolade im Mund zergehen, so schmeckt man den Unterschied zwischen den einzelnen Sorten.

Der Produkt-Test ging über ein paar Wochen und gehörte zu  den angenehmsten, an denen ich bislang teilnehmen durfte. Die einzige Schwierigkeit war Maß zu halten. So eine 100 g Tafel ist schnell verputzt, verschwindet aber nicht so leicht von den Hüften. Also war Selbstbeschränkung angesagt. Trotzdem oder gerade deshalb habe ich die Schokolade genossen und kann sie nur wärmstens weiterempfehlen. Ein nicht so geheimer Geheim-Tipp für Schokoladen-Puristen.

Schlagworte:

Schreibe einen Kommentar