Radfahren – edle Bikes als neuer Trend

9. Juni 2012 | Von | Kategorie: Gemischtes, Mobilität

Radfahren ist mehr als nur eine sportliche Fortbewegungsart

Radfahren wird immer mehr zu einer Modeentscheidung. Früher hat man entweder der Randgruppe der Radfahrer aus Überzeugung angehört, die sich bewusst für den Drahtesel und gegen das Auto entschieden hat oder es war eine Notwendigkeit, da es nur ein Familienauto gab oder man war Sportler aus Passion.

Heute ist ein Bike bzw. Radfahren ein Lifestyle Produkt

In den letzten Jahren und insbesondere dieses Jahr kommt eine große und neue Gruppe hinzu. Man findet sie insbesondere in den Städten. Nachdem die Benzinpreise ins unermessliche  gestiegen sind, besinnt sich so mancher auf sein gutes altes Hollandfahrrad im Keller, das mit ein paar Tropfen Öl wieder gangbar gemacht wird. Auch die Parkplatzsituation in den Metropolen führt dazu, dass man sich genau überlegt, ob man den mühsam eroberten Parkplatz leichtfertig aufgibt.

Spätestens wenn unser „Holland-Radler“ unterwegs auf Kollegen trifft, die mit einem neuen Bike daherkommen, fällt auf, dass das 20 oder gar 30 Jahre alte „Schätzchen“ nicht wirklich toll ist und dass eigentlich ein neues Rad her muß.

Nachdem wir die letzten Jahre darauf geeicht wurden jeden Preis zu hinterfragen und erstmal im Internet zu recherchieren, ob das Objekt unserer Begierde irgendwo noch günstiger angeboten wird, machen wir natürlich auch bei der Suche nach einem Fahrrad nicht Halt. Moderne Räder können heute mehrere Tausend Euro kosten und so ist ein Preisnachlass in Höhe von nur 5% nicht zu unterschätzen.

Der Trend beim Radfahren geht heute zu hochwertigen Bikes

Früher zog man auf der Suche nach dem besten Preis durch Läden und Kaufhäuser, heute bemüht man für Fahrrad und Mountainbike Schnäppchen das Internet. Wer bei allen Fahrrad Onlinehändlern nach Schnäppchen suchen will, der sollte sich mal ein Wochenende Zeit nehmen, wer dazu keine Lust hat, der bemüht eine spezielle Suchmaschine. Entweder stöbert man auf der Seite, die alle Angebote der gängigen Onlinehändler aufführt oder man sucht nach bestimmten Kriterien.

Wer sich ersteinmal mit dem Kauf eines Fahrrades beschäftigt hat, wird schnell feststellen, dass das Thema mit der Anschaffung noch nicht erledigt ist. Auch das Zubehör kann man über solche Suchmaschinen bequem auswählen. In Sachen Zubehör unterscheidet sich der Fahrradkauf kaum noch vom Autokauf. Beide Fahrzeugarten kommen meist mit einer mehr oder weniger spartanischen Ausstattung daher, die man ersteinmal mit einigen Extras erweitern muß. So kann man auch bei Luftpumpen, Helmen, Fahrradbekleidung oder der Beleuchtung eine Menge Geld sparen, wenn man sich vorher informiert.


Schlagworte:

Schreibe einen Kommentar