Jamie Oliver: „Das Jamie Oliver Dinner“

14. Januar 2009 | Von | Kategorie: Gemischtes, Kultur

Jamie Oliver lässt die Gäste seiner Dinner Show mit seinen Gerichten verwöhnen

Schon im Herbst 2008 sah man überall in Frankfurt und Umgebung Plakatwerbung für das Jamie Oliver Dinner.

Als Fan war da klar, dass wir dort hin mussten. Die Karten waren schnell bestellt und die Vorfreude groß, bis wir die ersten Kritiken im Fernsehen und in der Presse sahen. Den Premierengästen schmeckte das Essen, die Show hingegen fand keine Zustimmung.

Jamie Oliver ist wie seine Kollegen auf den Zug mit den Dinner Shows aufgesprungen

Das Jamie Oliver Dinner wollte mit einem neuen Unterhaltungskonzept auf den Markt drängen und mit einer Musical-Comedy-Show, als Persiflage auf die zahlreichen Kochshows im Fernsehen, punkten. Dies kam weder beim Publikum, noch bei den Kritikern an. Das Management zog schnell die Notbremse und stellte das Showprogramm vollständig um.

Eine erneute Kritik in einer großen Frankfurter Zeitung fiel dann auch um Klassen besser aus. Das Show Programm ähnelte zwar jetzt dem der anderen Dinner Shows in Deutschen Großstädten, ist aber dafür hochkarätig. Das Essen ist gut, die Qualität schwankt allerdings, was der Jugend und Unerfahrenheit der Küchencrew zuzurechnen ist.

Am 19.Dezember war es dann so weit. Gegen 19.00 trafen wir an der Messe ein, wo das Dinner Zelt aufgebaut ist. Sobald man dieses betritt, vergisst man schnell, dass man sich nicht in einem fest gemauerten Haus befindet. Einige flinke Kellner servieren eine Reihe Cocktails, die die Zeit, bis zum Beginn der Show verkürzen.

Jamie Olivers Show koppelt Essen und Show

Leider war an diesem Abend das Zelt nicht ausverkauft, trotzdem war die Stimmung gut und ausgelassen.

Gleich am Anfang gab es eine Videobotschaft von Jamie Oliver. Damit begann die Show, eine Mischung aus mitreißendem Gesang einer tempramentvollen Afroamerikanerin, Akrobatik und Entertainment. Zwischendurch wurde ein 4-Gang Menue, wahlweise „normal“ oder vegetarisch, serviert. Dieses war nicht herausragend, aber, abgesehen vom zu salzigen Risotto, von durchweg guter Qualität und durchaus typisch Jamie. Der Service war, wie bei einer solchen Veranstaltung zu erwarten, ordentlich, aber nicht immer besonders aufmerksam.

Abschließend läßt sich sagen, dass man in der richtigen Begleitung einen schönen und unterhaltsamen Abend verbringen kann, der in unserem Fall erst gegen 1:00 nachts endete.


Schlagworte: ,

Schreibe einen Kommentar